WNBL: SG Rosenheim/Wasserburg – TS Jahn München 40:85 (23:43)27. Januar 2016

Die Münchnerinnen ließen auch im Rückspiel gegen die SG Wasserburg/Rosenheim nichts anbrennen: Über 26:12, 43:23 und 66:30 schaukelte man sich sehr entspannt zum Erfolg. Körperliche Überlegenheit gepaart mit schneller Auffassungsgabe, Lockerheit gemischt mit einer satten Zehn-Spielerinnen-Rotation, Jahn zeigte sich deutlich besser aufgelegt. Jede Spielerin kam auf recht genau 20 Einsatzminuten, so dass die Punkteausbeute wohltemperiert zwischen 4 und 14 Punkten lag (Jessel 14, Bessoir 13, Fiebich 12, Erlacher 11). Bei den Rebounds glänzten Matic (15) und Fiebich (11). 30 Ballgewinne und Blocks und 54 Rebounds zeigten die Überlegenheit der Gäste an diesem Tag.

In die Hauptrunde kommen nun Bamberg (eine Niederlage, die jüngste gegen Chemnitz geht nicht mit), Jahn (zwei) und Würzburg (drei, die jüngste – vierte am Stück – gegen Nördlingen fällt weg).

Bericht: Armin Sperber (Jahn München)

Weitere News

22. April 2018

WNBL TOP4 2018: TS Jahn München neuer Champion

71:55-Erfolg im Finale gegen den TuS Lichterfelde - Emily Bessoir TOP4-MVP - Schiedsrichterinnen geehrt

22. April 2018

WNBL TOP4 2018: Team Mittelhessen holt Bronze

74:65 gegen den Herner TC

21. April 2018

WNBL TOP4 2018: TuS Li macht Traumfinale perfekt

Endspiel gegen München nach 68:54-Erfolg gegen Team Mittelhessen