WNBL-Review: BG ´89 Rotenburg/Scheeßel – Team Göttingen 49:45 (26:21)19. Mai 2014

Der Göttinger Plan, sich mit einem Sieg aus der Saison zu verabschieden, ging am Ende nicht auf. Im letzten Saisonspiel verlor das Team Göttingen auswärts in der weiblichen Nachwuchsbasketball Bundesliga gegen Rotenburg/ Scheeßel mit 49:45. Die Gastgeberinnen erkämpften sich somit im letzten Spiel ihren ersten Sieg.

Dabei ging es gut los für die Leinestädterinnen. Nach fünf Minuten führten die Gäste 2:10 und dominierte in allen Belangen. Doch dann schlichen sich kleine Fehler ein und mit dem schwindenden Wurfglück sank auch das Selbstvertrauen der Göttingerinnen. Zu oft hatte die Mannschaft schon super in der Saison gespielt, aber im Abschluss nicht glänzen können. Viele freie Würfe und Korbleger fanden erneut nicht ihr Ziel. So entwickelte sich ein spannendes Spiel bis zur letzten Sekunde. Mit dem besseren und glücklicheren Ende für Rotenburg. Nun ist die Leistung der Playdowns mit drei Siegen und drei Niederlagen nur noch als ausreichend zu bewerten. Dennoch, das Minimalziel wurde erreicht: Die Qualifikation für nächste Saison ist gesichert.

„Die Mädels haben gut gekämpft und wollten heute es sich selbst nochmal beweisen, aber leider war die Trefferquote dafür nicht gut genug. Es ist hart ein Spiel zu verlieren, das man eigentlich dominiert“, fasst Headcoach Marcel Romey die Niedergeschlagenheit des Teams zusammen. „Nun haben wir erst mal drei Wochen frei, bevor es um die Neubildung des Kaders geht. Die Zeit nutzen wir, um das zu verarbeiten“, ergänzt Romey weiter. Aus dem diesjährigen Kader scheiden Pauline Winkelmann, Marie le Cann, Nele Blaume, Annika und Svenja Reinhard aus. So bleibt der Großteil des diesjährigen Kaders weitestgehend zusammen und kann die Erfahrungen von diesem Jahr nutzen neu anzugreifen.

Verlassen wird auch Co-Trainer und Teammanager Finn Höncher das Team, ihn zieht es an eine neue Arbeitsstelle in Nördlingen. Beim TSV Nördlingen wird Höncher Jugendkoordinator und –trainer. Höncher gründete vor vier Jahren das Team und baute gemeinsam mit Jennifer Kerns ein Jugendförderprogramm auf. Zuletzt war er auch mit der Regionalliga-Damen-Mannschaft der BG 74 Göttingen erfolgreich und förderte ehemalige Team Göttingen Spielerinnen dort weiter. Das Team Göttingen bedankt sich bei Finn Höncher für seine erbrachten Leistungen und wünscht ihm alles Gute für die Zukunft.

(Text: Linda Volkmann, Team Göttingen)

Weitere News

16. Oktober 2018

DBB-Herren im Ausland 2018/19 – Update 3

Bonga und Hartenstein lassen aufhorchen - Benzing und Pleiß international stark

16. Oktober 2018

WNBL-Spielbericht: TG Neuss Junior Tigers – Herner TC 60:73 (27:44)

Zum ersten Spieltag in der WNBL brach die junge Herner Mannschaft am Sonntag, 14. Oktober 2018, nach Neuss auf. Neuss hatte zu dem Zeitpunkt schon einen Sieg gegen Hürth verbuchen dürfen (Ergebnis: 50:52, gespielt am Freitag) und war auf das Spiel gegen Herne, dem TOP4-Teilnehmer der letzten Saison, gut eingestimmt. Von Beginn an zwang die […]

16. Oktober 2018

YOG-Video: 3×3-Mädchen mit Gina Lückenkemper

Außerdem ausführliche Video-O-Töne