WNBL: Basket-Girls Rhein-Neckar – TSV Wasserburg15. Oktober 2013

Am vergangenen Wochenende stand für die Wasserburger U17 weiblich I das erste Punktspiel der Bundesliga-Saison auf dem Programm. Erster Gegner in der WNBL-Gruppe Süd war auch gleich eines der Top-Teams der letzten Saison, die Basket-Girls Rhein-Neckar aus Heidelberg. In einem schnellen Spiel mussten sich die Innstädterinnen dem Favoriten mit 40:57 (20:29) geschlagen geben.

Obwohl beide Spiele im letzten Jahr verloren gegangen waren, starteten die Schützlinge von Coach Michi Zovko hochmotiviert in das Duell. In den ersten Minuten ging die Taktik, die Gastgeberinnen von Anfang an durch aggressive Defense unter Druck zu setzen, zwar auf, doch zum Ende der ersten Halbzeit hatte das Team des TSV den Rhein-Neckar-Spielerinnen zu viele zweite Chancen gegeben. So konnten sich diese mit neun Punkten absetzen.

Viele schnelle Ballwechsel und schöne Spielzüge machten das Spiel zwar attraktiv, aber auch in der zweiten Halbzeit konnten sich die Innstädterinnen trotz einer guten Defense nicht zurückkämpfen. Nun heißt es noch einmal konzentriert trainieren, um nächsten Sonntag im Lokalderby gegen Jahn München in der heimischen Badria-Halle die ersten Punkte einzufahren.

Für Wasserburg spielten:
Anna Fuchs (6 Punkte), Annika Hartmann (7), Constanze Lehertshuber (8), Linda Pettersson (4), Charlotte Schomburg, Annika Schütz (8), Marlene Stechl (2), Tatjana Stemmer (1), Theresa Wartner und Rabia Zavrak (4) .
(TSV 1880 Wasserburg, Angi Sonnenholzner)

Weitere News

20. September 2019

DBB-Schiedsrichter-Newsletter Nr. 129 / 2019

Kaderlehrgänge

20. September 2019

Bundesjugendlager 2019: Die Zukunft des Basketballs

Nachwuchs vom 3. bis zum 6. Oktober 2019 in Heidelberg

19. September 2019

DBB-Herren: Teilnehmer an Olympia-Qualifikation stehen fest

Angola, Senegal, Mexiko, Uruguay, China, Südkorea, Kroatien und Slowenien über die Weltrangliste dabei