Bundestrainer U20-Herren 2018: Alan Ibrahimagic

Alan Ibrahimagic ist – als frisch gebackener AST-Sieger 2018 – der neue Bundestrainer der U20-Herren in diesem Sommer. Der 40-Jährige wird die Mannschaft zur Europameisterschaft vom 14.-22. Juli in Chemnitz führen. Dort strebt das ambitionierte Team – in Teilen identisch mit dem Sieger des Albert Schweitzer Turnieres 2016 – eine Platzierung im Spitzenfeld an.

„Alan leistet seit Jahren hervorragende Arbeit für den DBB und hat sich immer weiter entwickelt. Er hat die U19 im vergangenen Jahr bei der WM auf Platz fünf geführt und zuletzt auch einen wertvollen Beitrag als Assistenztrainer bei den World Cup Qualifiers der DBB-Herren geleistet. Wir sind davon überzeugt, dass Alan genau die richtige Wahl als Headcoach der U20-Herren ist. Er kennt die Spieler seit Jahren und hat auch beste Kontakte zu den Vereinen. Für den DBB ist das eine echte Erfolgsgeschichte, denn einmal mehr ist es gelungen, ´eigene´ Trainer in eine verantwortliche Position zu bringen“, so der für Leistungssport zuständige DBB-Vizepräsident Armin Andres.

„Ich freue mich sehr auf die anspruchsvolle Aufgabe. Es ist eine große Ehre und Herausforderung für mich, als Headcoach bei einer Heim-EM auftreten zu dürfen. Ich habe mich immer viel und gerne mit dem Nachwuchsbasketball beschäftigt. Ich hoffe, dass ich mit dazu beitragen kann, dass der deutsche Basketball international weiterhin auf einem guten Weg bleibt“, sagt Alan Ibrahimagic.

Über Alan Ibrahimagic

Alan Ibrahimagic ist seit 2013 hauptamtlicher Jugend-Bundestrainer. Mit der U16-Nationalmannschaft schaffte er bei der Europameisterschaft 2013 in Kiew den 8. Platz. Im Sommer 2014 und 2015 war Ibrahimagic als Bundestrainer für die U18-Jungen zuständig, anschließend war er wieder Bundestrainer der U16-Jungen (EM-Neunter 2016, EM-13. 2017). Zuletzt betreute Ibrahimagic die deutschen U19-Jungen, die von der Weltmeisterschaft 2017 in Ägypten mit einem starken 5. Platz zurückkehrten. Über Ostern 2018 holte der 40-Jährige als Headcoach der U18-Jungen beim Albert Schweitzer Turnier in Mannheim und Viernheim den Titel.

Der in Belgrad geborene Ibrahimagic kam im Alter von 14 Jahren aus dem ehemaligen Jugoslawien nach Berlin. Dort startete er 1994 beim VfB Hermsdorf in der 2. Regionalliga und der U20-Auswahl seine basketballerische Laufbahn in Deutschland. Von 1996 bis 1998 spielte Alan Ibrahimagic in der 2. Basketball Bundesliga für den TuS Lichterfelde. Während dieser Zeit erlangte er mit der U20-Auswahl zudem die Deutsche Meisterschaft.

1998 zog es den Wahlberliner nach Australien. Mit der australischen Staatsbürgerschaft im Gepäck ging es 2001 zurück nach Berlin, wo er noch bis 2003 beim VfB Hermsdorf spielte, ehe er sich komplett seiner Trainerlaufbahn widmete.

Schnell machte sich Alan Ibrahimagic einen Namen im Berliner Basketball. Vor allem im Jugendbereich erzielte der heute 40-Jährige beachtliche Erfolge. Mit IBBA Berlin (3. Platz Deutsche Meisterschaft 2005, Co-Trainer, 2006 Deutscher Meister U16, Headcoach) und ALBA Berlin (JBBL Vize-Meister 2010) erntete Ibrahimagic großes Ansehen. Bundesligisten wurden auf ihn aufmerksam. In der ProB war er 2010/2011 Headcoach bei ALBA Berlin II. In der Saison 2011/2012 wurde Ibrahimagic Assistenz-Trainer von Gordon Herbert bei ALBA Berlin, dann Co-Trainer von John Patrick bei den Neckar RIESEN Ludwigsburg, ehe er seinen Job als hauptamtlicher Jugendtrainer beim DBB aufnahm.