VTG Supercup 2018

Das Basketball-Top-Event des Deutschen Basketball Bundes (DBB) findet auch die kommenden beiden Jahre in Hamburg statt und hat einen neuen Namen. Der Supercup heißt in diesem Jahr VTG Supercup. Das börsennotierte, international führende Waggonvermiet- und Schienenlogistikunternehmen VTG übernimmt das Naming Right zunächst in diesem Sommer (7./8. September 2018).

Nominierung DBB-Kader

Kader teilnehmende Teams

Bei einer Pressekonferenz im Hamburger Rathaus wurde der VTG Supercup 2018 (Mit Deutschland, Türkei, Italien und der Tschechischen Republik) vorgestellt. Sportsenator Andy Grote, Behörde für Inneres und Sport, Armin Andres, Vizepräsident Leistungssport des Deutschen Basketball Bundes, Henrik Rödl, Herren-Bundestrainer, und Dr. Heiko Fischer, Vorsitzender des Vorstands VTG Aktiengesellschaft standen den Medienvertreterinnen und Medienvertretern Rede und Antwort.

Hamburgs Sportsenator Andy Grote: „Der Trend zum Basketball in Hamburg ist ungebrochen. Und alle Basketball-Fans dürfen sich freuen: Der VTG Supercup – das Top-Event des Deutschen Basketball Bundes – wird bis 2020 in Hamburg ausgetragen. Damit wird der Basketballsport in unserer Stadt gestärkt, und die „Active City“ wird unter dem Korb auch in Zukunft Herausragendes im Angebot haben. Ich danke allen, die zum Zustandekommen dieser erfolgreichen Kooperation beigetragen haben. Und ich freue mich für die Basketball-Fans in Hamburg. Supercup, Hamburg Towers, die Rollstuhlbasketballer der BG Baskets, die Rollstuhlbasketball-WM im August und die Deutsche Meisterschaft im 3×3 Basketball auf dem Spielbudenplatz – keine Frage: Basketball gehört zu Hamburg.“

„Wir finden Basketball passt zu unserer Dynamik und Agilität auf der Schiene. Als hanseatisches Unternehmen freuen wir uns daher, der Stadt ein internationales Turnier weiter zu ermöglichen“, so Dr. Heiko Fischer, Vorsitzender des Vorstands der VTG Aktiengesellschaft.

DBB-Vizepräsident Armin Andres freut sich darüber, dass Hamburg wie bereits 2015 und im vergangenen Jahr sowie in den kommenden Jahren erneut Schauplatz des VTG Supercups ist: „Der Standort Hamburg ist für den DBB immer eine gute Wahl. Wir freuen uns schon auf eine stimmungsvolle Kulisse in der Arena“, so Andres. Geändert hat sich in diesem Jahr der Modus. „Aufgrund der WM-Qualifikationsspiele in der Folgewoche wird das Turnier anders als in den vergangenen Jahren nur an zwei Tagen ausgetragen“, erklärt DBB-Vizepräsident Armin Andres.

„Eine bessere Vorbereitung auf die zweite Phase der WM-Qualifikation könnten wir uns nicht wünschen“, lobt DBB-Bundestrainer Henrik Rödl die Auswahl der Gegner, die „uns auf höchstem internationalen Niveau fordern werden.“ Bereits eine Woche später steht dann für die DBB-Herren die zweite Phase der WM-Qualifikation an.

Topbesetzte Teams versprechen starkes Niveau
Das Hamburger Publikum darf sich dabei auf eine topbesetzte deutsche Mannschaft (Foto Dennis Schröder) freuen, die neben vielen talentierten jungen Spielern auch auf NBA- und EuroLeague-Stars zurückgreifen kann. Doch auch die gegnerischen Kader werden mit Stars gespickt sein.

Gegen die Türkei haben die Gastgeber aus Deutschland noch eine Rechnung offen. Das bislang letzte Aufeinandertreffen verloren die Adlerträger bei der EM im eigenen Land knapp mit 75:80. Dabei ist die Bilanz aus insgesamt 41 Vergleichen positiv: immerhin 28 Mal gewannen die deutschen Korbjäger gegen eine türkische Auswahl.

Ein weiterer „alter“ Bekannter ist Italien. Die schlechten Erinnerungen an das EM-Spiel 2015 dürften spätestens durch den 61:55-Triumph von der EuroBasket im vergangenen Jahr in Tel Aviv verblasst sein. Dies war erst der zwölfte Sieg aus insgesamt 63 gespielten Partien. Hier gibt es für Point Guard Dennis Schröder (Oklahoma City Thunder) ein Wiedersehen mit dem ehemaligen NBA-Mannschaftskollege Marco Belinelli (Philadelphia 76ers). Auch für die Bamberger Korbjäger kommen mit Daniel Hackett (Brose Bamberg) und dem Ex-Bamberger Nicolo Melli (Fenerbahçe Istanbul) (ehemalige) Weggefährten.

Ein aufstrebendes Basketballteam wartet hingegen mit Tschechien auf die Gegner. Aus fünf Spielen gab es bisher vier Siege und nur eine Niederlage. Der Kader wird dabei um den tschechischen Ausnahmespieler Tomas Satoransky (Washington Wizards) und Ex-NBA-Profi Jan Veselý (Fenerbahçe Istanbul) gebildet.

Deutschland startet am Freitag im Halbfinale gegen die Türkei (20.00 Uhr) und hofft dabei auf den Einzug ins Finale am Samstag. Zuvor trifft Italien im ersten Halbfinale auf Tschechien (17.30 Uhr). Die Bilanz in Hamburg ist mit neun Siegen aus 17 Spielen nahezu ausgeglichen. Vor zuletzt zwei Pleiten gab es vier Siege in Serie. Daran soll nun angeknüpft werden.

Tickets für den VTG Supercup in Hamburg gibt es Online
http://www.basketball-bund.de/tickets
Telefonisch: 01806 997724 (0,20 € / Anruf aus dem deutschen Festnetz, max. 0,60 € / Anruf aus den Mobilfunknetzen), sowie an allen bekannten Eventim VVK-Stellen.

Ticketpreise Tageskarten:
PK 1 = 57,50 €
PK 2 = 47,50 €, PK 2 ermäßigt = 42,50 €
PK 3 = 37,50 €, PK 3 ermäßigt = 32,50 €
PK 4 (Stehplatz) = 24,50 €, PK 4 (Stehplatz) = 20,50 €
Rollstuhlfahrer = 24,50 € (inkl. Begleitperson)

Ticketangebote für Vereine unter diesem Link: http://shop.basketball-bund.de/downloads/formulare


Der Spielplan für den VTG Supercup:

Freitag, 7. September 2018
Italien – Tschechische Republik 80:87
20.00 Uhr Deutschland – Türkei 79:100
Samstag, 8. September 2018
Spiel um Platz drei: Italien – Deutschland 71:62
Finale: Tschechien – Türkei 80:89