Tim Ohlbrecht gewinnt D-League-Titel28. April 2013

DBB-Nationalspieler Tim Ohlbrecht hat mit den Rio Grande Valley Viper den Titel in der NBA D-League gewonnen. Im zweiten Spiel der Finals gelang am Samstagabend (Ortszeit) der zweite Sieg gegen die Santa Cruz Warriors. Den Grundstock zum 102:91 (56:41) Erfolg legten die Vipers in den ersten beiden Vierteln. Lediglich im dritten Viertel kamen die Warriors kurzfristig bis auf sechs Punkte heran, bevor das Team von Ohlbrecht im letzten Spielabschnitt alles klar machen konnte. Das erste Spiel der Best-of-Three-Serie hatten die RGV mit 112:101 gewonnen.

Für Nationalspieler Tim Ohlbrecht endet damit eine Saison, die von Höhen und Tiefen geprägt war, doch noch mit einem Erfolg. Nach seiner Rückkehr aus der NBA in die D-League war der Deutsche ein Garant für den Erfolg des Farm-Teams der Houston Rockets. Im Finale stand Ohlbecht knapp 25 Minuten auf dem Parkett, legte acht Punkte auf und sammelte sechs Rebounds. Topscorer der Vipers waren DJ Kennedy (27) und Glen Rice Jr. (25).

Kurz später wurde bekannt, dass Tim Ohlbrecht in den Kader der Houston Rockets zurückgekehrt ist. Im ersten Spiel mit Ohlbrecht konnten die Rockets mit einem 105:103-Erfolg gegen die Oklahoma City Thunder einen Sweep in der ersten Runde gerade noch so verhindern und verkürzten in der „best of seven“-Serie auf 1:3. Ohlbrecht kam nicht zum Einsatz.

Weitere News

28. Mai 2018

Jugend-Titelträger gefunden

BBC Osnabrück, TS Jahn München, Eintracht Frankfurt und EBC Rostock siegen

27. Mai 2018

ALBA BERLIN neuer NBBL-Champion

77:68-Sieg gegen Quakenbrücker Gastgeber

27. Mai 2018

ALBA BERLIN erneut Deutscher U16-Meister

96:82-Sieg gegen FC Bayern München Basketball