FIBA Challenger: U20-Herren starten mit Erfolg20. Juli 2021

Die deutschen U20-Herren sind mit einem klaren Erfolg in den FIBA U20 European Challenger 2021 gestartet. Im georgischen Tiflis setzte sich das Team von Bundestrainer Patrick Femerling mit 87:66 (31:18, 26:9, 15:22, 15:17) gegen Polen durch. Morgen steht die Partie gegen Frankreich auf dem Programm.

Mit ganz viel Tempo ging es los. Die DBB-Auswahl machte weniger Fehler und ging nach einem Dreier von Malte Delow mit 16:6 in Führung (5.). Tristan da Silva (Foto) agierte stark und attackierte konsequent den gegnerischen Korb. Deutschland blieb dominant (23:11, 7.), kam allerdings auch nicht ganz ohne Fehler aus und ließ dem Gegner bisweilen zu viel Raum (23:16, 8.). Vorne lief allerdings vieles sehr gut zusammen, das erklärt die deutliche Führung nach zehn Minuten.

Polen erhöhte den defensiven Druck, aber ein Dreier und Freiwürfe von da Silva sorgten für das 36:20 (12.). Das Spiel war nun deutlich verflacht, allerdings unter Kontrolle der DBB-Korbjäger. Femerling hatte bereits alle zwölf seiner Schützlinge aufs Parkett geschickt, alle sollten auch zu Punkten kommen. Nach einem Dreier von Daniel Zdravevski betrug der Vorsprung erstmals 20 Punkte (41:21, 15.). Das DBB-Team blieb am Drücker, auch wenn es manchmal etwas „wild“ zuging. Zur Pause und nach einem Buzzer-Dreier von Radii Caisin gab es kaum noch Zweifel am späteren Sieger (57:27).

Zu Beginn der zweiten Hälfte war die Konzentration auf deutscher Seite zunächst einmal etwas dahin. Polen konnte das Resultat aus seiner Sicht deutlich verbessern (59:37, 23.). Über verbesserte Defense fing sich die deutsche Mannschaft, ließ den Gegner hin und wieder zu einfach zum Erfolg kommen (63:42, 26.). Dies sprach Femerling in einer Auszeit eindringlich an. Doch im dritten Viertel konnte das DBB-Team den polnischen Lauf nicht wirklich stoppen (72:49, 30.).

Im vierten Viertel war schnell endgültig alles klar (77:51, 34.). Deutschland fand zwar nicht mehr in den Rhythmus von vor dem Seitenwechsel zurück, geriet aber wegen seiner starken Defense auch überhaupt nicht in Gefahr, das Spiel noch zu verlieren.

Das war ein sehr guter Auftakt heute. Wir haben unsere Nervosität schnell abgestellt und in der ersten Halbuzeit sehr kontrolliert agiert. Den deutlichen Vorsprung haben wir uns über gute Defense und Offense erarbeitet. In der zweiten Hälfte haben wir versucht, uns auf weniger Dinge zu beschränken und daran zuz arbeiten. Das haben wir insgesamt sehr solide gestaltet. Besonders mit den nur 66 Gegenpunkten bin ich zufrieden“, so Femerling nach dem Spiel.

Für Deutschland spielten:
Elias Baggette (Brose Bamberg/Baunach Young Pikes, 13,), Maximilian Begue (Eintracht Frankfurt/ FRAPORT SKYLINERS, 11), Radii Caisin (Crailsheim Merlins, 15), Tristan da Silva (University of Colorado, USA, 16), Malte Delow (ALBA BERLIN/Lok Bernau, 5), Maxwell Dongmo Temoka (FC Bayern München, 2), Lukas Herzog (MHP RIESEN Ludwigsburg, 2), Timo Lanmüller (rathiopharm ulm/BBU 01 Ulm/Tigers Tübingen, 5), Bent Leuchten (MTSV Schwabing/TSV Oberhaching Tropics, 7), Vincent Neugebauer (Uni Baskets Paderborn, 4), Evans Rapique (ALBA BERLIN, 2), Daniel Zdravevski (Artland Dragons, 5).

Boxscore

Spieltermine (dt. Zeit)
21.07.21 | 15:00 Uhr | Frankreich – Deutschland
22.07.21 | 18:00 Uhr | Deutschland – Georgien
24.07.21 | 12:00 Uhr | Türkei – Deutschland
25.07.21 | 15:00 Uhr | Bulgarien – Deutschland

Event-Website

Weitere News

31. Juli 2021

FIBA Challenger: Erster Sieg für U18-Mädchen

64:60 gegen Russland

31. Juli 2021

Olympia: DBB-Herren im Viertelfinale!!!

USA leisten Schützenhilfe und bezwingen Tschechien mit 119:84

31. Juli 2021

3×3-Damen in Klaipeda auf Platz drei

Starke Auftritte