U20-Damen: Niederlage gegen Israel21. Juni 2016

Die deutsche U20-Nationalmannschaft der Damen wartet auf dem Weg zur Europameisterschaft (9.-17. Juli 2016 in Matosinhos/Portugal) weiter auf ihren ersten Testspiel-Erfolg. Beim internationalen Turnier in Prag unterlag das Team von Bundestrainer Patrick Unger gegen Israel nach einem Einbruch im zweiten Viertel mit 44:84 (22:21, 4:31, 9:20, 9:12). Erfolgreichste DBB-Werferin war Emma Stach mit elf Punkten. Donnerstag geht es mit der Partie gegen Schweden weiter.

Nach einem glänzenden Start der DBB-Auswahl zum 11:3 nach zwei Minuten konterte Israel mit einem 11:0-Lauf zum 11:14 (4.). Anschließend bot sich den Zuschauern ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Deutschen versäumten, ihre klare körperliche Überlegenheit (17:6 Rebounds nach dem ersten Viertel) in Zählbares umzumünzen. Dennoch sorgten Emma Stach, Nadjeschda Ilmberger und Laura Schinkel mit jeweils sechs Punkten für die 22:21-Führung nach zehn Minuten.

Dann riss der Faden komplett. Man passte gegen die druckvolle Defense der Israelis nicht gut auf den Ball auf, kassierte Ballverlust auf Ballverlust und lag nach 15 Minuten mit 22:39 hinten. Erst Johanna Klug stoppte den negativen Lauf der Deutschen an der Freiwurflinie. Israel versenkte weiter einen Dreier nach dem anderen (7 im zweiten Viertel) gegen fast hilflos wirkende DBB-Korbjägerinnen (24:47, 17.). Zur Pause gab es kaum noch Hoffnung (26:52).

Nach dem Seitenwechsel bemühte sich Deutschland zwar, über die Defense irgendwie wieder ins Spiel zu kommen, aber jegliches Selbstbewusstsein war abhanden gekommen, kaum ein Pass gelang und Israel zog weiter davon (29:64, 25. Min.). Israel war wacher, schneller, aggressiver und dominierte nach Belieben. Deutschland durfte an diesem Tag froh sein, als das Spiel „endlich“ vorbei war.

„Wir sind im Moment einfach noch nicht in der Lage auf europäischem Niveau zu verteidigen. Und haben viel zu viele Ballverluste. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir diese Defense-Mentalität noch entwickeln werden. 68 Prozent Dreier bei den Israelis sind überragend, aber wir haben sie auch einfach viel zu unbedrängt werfen lassen“, meinte ein enttäuschter Bundestrainer nach dem Spiel.

Für Deutschland spielten:
Nadjeschda Ilmberger (Eisvögel USC Freiburg, 6), Johanna Klug (TSV 1861 Nördlingen, 2), Lea Ouedraogo (Eisvögel USC Freiburg, 3), Luana Rodefeld (Bender Baskets Grünberg, 2), Laura Schinkel (SV Halle LIONS, 6), Maria-Angelina Sola (Herner TC, 3), Emma Stach (Gonzaga University/USA, 11), Sarah Stock (z. Zt. ohne Verein, 5), Lena Wenke (University of Winnipeg/Kanada), Alexandra Wilke (Bender Baskets Grünberg, 1), Anne Zipser (USC Heidelberg, 2), Laura Zdravevska (Bender Baskets Grünberg, 3).

Länderspieltermine
Do., 23. Juni 2016, 16.00 Uhr: Deutschland – Schweden (Prag)
Fr., 24. Juni 2016: Deutschland – tba (Finale, Platzierungsspiel, Prag)

Live Stream auf www.tv.com.cz

Foto: Heinrich Podobienski

Weitere News

4. Dezember 2021

Thomas Weikert ist neuer DOSB-Präsident

Große Mehrheit bei der Mitgliederversammlung in Weimar

3. Dezember 2021

FIBA EuroBasket 2022: Mehr als 60.000 Tickets verkauft!

Tolles Zwischenergebnis

2. Dezember 2021

Manfred-Ströher-Medienpreis 2021

Mit 1.500 Euro dotiert - Noch bis zum 15. Januar 2022 Fotos einsenden!