U20-Damen: EM-Abschluss mit Niederlage17. Juli 2011

Schon vor dem 44:50 gegen Rumänien hatte der bittere Abstieg in die B-Gruppe festgestanden
Die U20-Nationalmannschaft der Damen hat ihr abschließendes Spiel bei der Europameisterschaft in Novi Sad/Serbien verloren und damit einen versöhnlichen Abschluss verpasst. Schon vor dem 44:50 (16:8, 13:4, 9:18, 6:20) gegen Rumänien hatte der bittere Abstieg in die B-Gruppe festgestanden. Sonja Greinacher (Foto, 12) erzielte die meisten Punkte für Deuschland.

Trotz der großen Enttäuschung vom Vortag zeigte die deutsche Auswahl über zwei Viertel noch einmal eine ansprechende Leistung. Doch auch zwischenzeitlich 20 Punkte Vorsprung reichten letztlich nicht zum Sieg. Im letzten Viertel stürmte Rumänien ohne Gegenwehr am deutschen Team vobei. Bundestrainer Raoul Scheidhauer gab auch den Spielerinnen, die bis dato gar nicht oder nur sehr wenig zum Einsatz gekommen waren, viel Spielzeit. Dies gilt aber auch für das ebenfalls in die B-Gruppe abgestiegene Rumänien.

Für Deutschland spielten:
Svenja Brunckhorst (TSV Wasserburg, 2), Sarah-Marie Frankenberger (University New Hampshire, 9), Julia Gaudermann (Bender Baskets Grünberg/BC pharmaserv Marburg), Sonja Greinacher (NB 92 Oberhausen, 12), Emina Karic (Herner TC, 2), Julia Kohlmann (SV Halle Lions, 105), Laura Masek (TuS Jena Burgaupark Ladybaskets, 2), Jule Muegge (Carmel High School/USA), Finja Schaake (Bender Baskets Grünberg/BC pharmaserv Marburg, 4), Judith Schmidt (Basketball4Girls Chemnitz, 2), Christina Schnorr (Basketball4Girls Chemnitz), Ramona Tews (NB 92 Oberhausen, 1).

Weitere News

20. Februar 2019

DBB-Tross in Tel Aviv gelandet

Eine Stadt voller positiver Erinnerungen

20. Februar 2019

DBB-Damen im Ausland – Update 16

Positive Gesamtbilanz, aber auch bittere NIederlagen

19. Februar 2019

DBB-Herren im Ausland – Update 19

Nowitzki glänzt bei seinem letzten Allstar-Auftritt - Schröder mit "Baby-Pause" - Kein Pokalglück für Deutsche - Benzing verletzt