U18-Jungen: Sieg verschenkt29. Juni 2013

Ein schöner Erfolg für die deutschen U18-Jungen war heute beim internationalen Turnier in Griechenland sehr gut möglich. Gegen den Gastgeber spielte die Mannschaft von Bundestrainer Kay Blümel nach der knappen 65:67-Niederlage gegen Slowenien vom Vortag eine starke erste Hälfte, warf den Sieg aber im wahrsten Sinne des Wortes nach der Pause weg und unterlag mit 63:68 (20:14, 16:12, 12:21, 15:21) durch. Die meisten Punkte für Deutschland erzielte Jan-Niklas Wimberg (14). Zum Turnierabschluss geht es Morgen gegen Bulgarien.

Im ersten Viertel war die Begegnung komplett ausgeglichen, ehe zwei Dreier von Lars Schlüter kurz vor Ende den Unterschied ausmachten. Die DBB-Auswahl zeigte eine starke Mann-Mann-Verteidigung und verteidigte das gegnerische „pick ´n roll“ hervorragend. Daher konnte man sich im zweiten Spielabschnitt weiter absetzen und hatte die bis dato beste Halbzeit der Vorbereitung absolviert. Die Rebounds wurden mit 23:10 überdeutlich dominiert, allerdings fehlte bei den Griechen auch deren bester Center. Lediglich die „positive“ Bilanz bei den Ballverlusten (15:11) trübte das Halbzeitbild etwas. Schlüter war mit drei Dreiern und neun Punkten der Mann der ersten Hälfte, gefolgt von Daniel Mayr (8, Foto) und Jan-Niklas Wimberg (7).

Direkt nach dem Seitenwechsel kamen die Griechen auf, aber die DBB-Korbjäger konnten sich bis zur 26. Minute wieder auf 46:38 absetzen. „Danach haben wir uns unglaubliche Ballverluste geleistet. Die Griechen mussten gar nichts Besonderes tun, wir haben ihnen den Ball immer wieder in die Arme geworfen“, ärgerte sich Blümel nach dem Spiel. So auch wenige Sekunden vor dem Ende bei einem Dreipunkte-Rückstand, als man sich nach zwei vergebenen Freiwürfen der Gastgeber den Rebound sicherte und dann den Ball direkt unter den Korb zu einem Griechen passte, der nur noch zum Endstand verwandeln musste.

„Wir spielen offensiv sehr gut, es passt alles, aber momentan machen wir uns durch die Ballverluste alles kaputt. Das müssen wir dringend abstellen, sonst wird es auch bei der B-EM ganz schwierig“, meinte Kay Blümel anschließend. Sein Team hatte die Rebounds mit 41:2 für sich entschieden, sich aber 33 Ballverluste gegenüber 17 bei den Griechen geleistet.

Für Deutschland spielten:
Ismet Akpinar (BC Hamburg / Piraten Hamburg, 10),  Constantin Ebert (Würzburg Baskets Akademie), Joschka Ferner (TSV 1861 Nördlingen, wechselt zu ratiopharm Ulm, 5), Sebastian Heck (BIS Baskets Speyer, 3), Konstantin Kovalev (ALBA Berlin, 2), Daniel Mayr (TuS Jena, 10), Lukas Meisner (SG Braunschweig), Björn Rohwer (BBC Rendsburg, 2), Lars Schlüter (ratiopharm Akademie Ulm, 9), Sebastian Schmitt (SB DJK Rosenheim / FC Bayern München, 2), Christian Sengfelder (TSV Bayer 04 Leverkusen, 6), Jan-Niklas Wimberg (Baskets Akademie Weser-Ems, 14).

Weiterer Turnier-Termin der U18-Jungen:
Sonntag, 30. Juni 2013, 17.00 Uhr: Deutschland – Bulgarien

Weitere News

16. Oktober 2018

DBB-Herren im Ausland 2018/19 – Update 3

Bonga und Hartenstein lassen aufhorchen - Benzing und Pleiß international stark

16. Oktober 2018

WNBL-Spielbericht: TG Neuss Junior Tigers – Herner TC 60:73 (27:44)

Zum ersten Spieltag in der WNBL brach die junge Herner Mannschaft am Sonntag, 14. Oktober 2018, nach Neuss auf. Neuss hatte zu dem Zeitpunkt schon einen Sieg gegen Hürth verbuchen dürfen (Ergebnis: 50:52, gespielt am Freitag) und war auf das Spiel gegen Herne, dem TOP4-Teilnehmer der letzten Saison, gut eingestimmt. Von Beginn an zwang die […]

16. Oktober 2018

YOG-Video: 3×3-Mädchen mit Gina Lückenkemper

Außerdem ausführliche Video-O-Töne