U18-Jungen belegen den zweiten Platz!29. Dezember 2014

Die deutsche U18-Nationalmannschaft der Jungen kehrt mit einem zweiten Platz aus Polen zurück. Im dritten Spiel des Turnieres in Wladyslawowo unterlagen die Akteure von Bundestrainer Alan Ibrahimagic gegen Spanien knapp mit 80:85 (24:27, 6:31, 24:9, 26:18) und mussten damit nach Erfolgen gegen Polen und die Türkei die erste Niederlage hinnehmen. In den Reihen der DBB-Youngster war Marcel Keßen (Foto links) der erfolgreichste Werfer (22 Punkte).

Ohne Jona Hoffmann (Rückenverletzung) und David Krämer (Sprunggelenk) trat Deutschland gegen den Turnierfavoriten aus Spanien an. Im ersten Spielabschnitt zeigten beide Teams nach Aussage von Ibrahimagic ein „sehr hohes Niveau“. Offensiv gelang trotz guter Verteidigungen sehr viel. Dann leisteten sich die DBB-Korbjäger ein „katastrophales“ zweites Viertel. Spanien hatte auf Zonenverteidigung umgestellt und Deutschland fand kein Mittel dagegen, machte sich viel zu viele Gedanken über den Gegner und war wie gelähmt. Niemand übernahm in dieser Phase Verantwortung.

Nach dem deutlichen Pausenrückstand ging dann allerdings ein Ruck durch die dezimierten Reihen der deutschen Auswahl. „Da haben wir gezeigt, dass wir auch Basketball spielen können“, bilanzierte der Bundestrainer. Gegen Ende der Partie offenbarten sich der deutschen Mannschaft sogar noch Siegchancen gegen nun beeindruckte Spanier, aber zwei schlechte Entscheidungen in der Defense machten diese zunichte.

„Insgesamt bin ich mit dem Turnier zufrieden. Wir sind ohne Training hierhin gefahren und haben den Spielern individuelle Aufgaben gegeben, die sie gut erfüllt haben. Wir suchen noch einen Anführer, die Hierarchie im Team ist noch nicht ausgeprägt. Außerdem müssen wir selber agieren und die Initiative ergreifen und uns nicht nur nach dem Gegner richten und reagieren“, lautete das Fazit des Bundestrainers.

Für Deutschland spielten:
Daniel Mixich (BV Chemnitz 99/Niners Academy, 3), Ferdinand Zylka (ALBA Berlin), Tim Schneider (ALBA Berlin, 6), Haris Hujic (Foto rechts, BG Hagen/Phoenix Hagen Juniors, 17), Marvin Omuvwie (ratiopharm akademie Ulm/Weißenhorn Youngstars, 9), Till Pape (finke baskets Paderborn, 6), Kostja Mushidi (Dragons Rhöndorf/Team Bonn/Rhöndorf, 10), Isaiah Hartenstein (Artland Dragons/Young Dragons Quakenbrück/TSV Quakenbrück, 7), Marcel Keßen (Phoenix Hagen Juniors/Iserlohn Kangaroos, 22).

Weitere News

15. November 2018

DBB-TV: Besuch bei den Damen

Trainingslager in Heidelberg vor der EM-Qualifikation

15. November 2018

Nominierungslehrgang U16-Mädchen: 30 sind dabei

17.-20. Dezember 2018 in Bad Blankenburg

15. November 2018

WNBL-Vorschau: Kleines Programm steht an

Nur ein Favorit