Der DBB trauert um Matthias Mauksch29. August 2010

Jugend-Nationalspieler stirbt nach schwerer Krankheit
Der Deutsche Basketball Bund (DBB) trauert um Matthias Mauksch (Foto). Der 18-jährige Jugendnationalspieler aus Leverkusen verstarb in der vergangenen Woche nach schwerer Krankheit.

Matthias Mauksch war bei den Bayer Giants Leverkusen in der NBBL und auch in der ProB aktiv. DBB-Bundestrainer Kay Blümel berief ihn 2009 in den U18-Kader. Mauksch absolvierte zwar kein offizielles Länderspiel für den DBB, seine Team-Kollegen verfolgten seinen Krankheitsverlauf aber mit großer Aufmerksamkeit. So auch die Herren-Nationalmannschaft, aus der DBB-Bundestrainer Denis Wucherer und DBB-Nationalspieler Demond Greene im vergangenen Sommer Matthias Mauksch im Krankenhaus besuchten.  

„Wir sind in Gedanken bei Matthias‘ Familie und Freunden. Es ist ein tragischer Verlust für die deutsche Basketball-Familie. Wir werden Matthias ein ehrendes Andenken bewahren“, so DBB-Präsident Ingo Weiss.

Weitere News

16. Januar 2019

ERINNERUNG: DBB-Öffentlichkeitsarbeit bietet Praktika

Insgesamt drei Praktikantinnen und Praktikanten für den Sommer gesucht

16. Januar 2019

DBB-Damen im Ausland 2018/19 – Update 11

Brodersen überragt - Viele starke Vorstellungen

15. Januar 2019

WCQ: Medienakkreditierung für Bamberg

Revanche gegen Griechenland