U18-Mädchen unterliegen Tschechien knapp4. Februar 2020

Die deutschen U18-Mädchen haben das erste von zwei Testspielen in Klatovy/CZE gegen die Tschechische Republik verloren. Das Team von Bundestrainer Stefan Mienack unterlag nach 40 Minuten mit 67:74 (17:22, 15:14, 18:13, 17:25). Morgen kommt es bereits um 10.00 Uhr zum zweiten Test.

Von Beginn an entwickelte sich eine recht ausgeglichene Partie, in der die Gastgeberinnen meist leicht in Führung lagen (10:6, 5.; 22:17, 10.). Als beim 25:17 der Anschluss für die DBB-Mädchen verloren zu gehen drohte, legte die Mienack-Auswahl um die gut beginnenden Lina Sontag und Praise Egharevba (Foto) einen 7:0-Lauf hin (24:25). Es lief weiter gut in der deutschen Mannschaft, die mit 32:28 in Führung ging, dann aber bis zum Seitenwechsel ihrerseits noch einen 8:0-Lauf der Tschechinnen hinnehmen musste. Jede deutsche Spielerin hatte bereits mindestens fünf Minuten auf dem Feld gestanden.

Es blieb auch nach der Pause knapp, obwohl Tschechien schnell 39:32 führte. Deutschland war etwas stärker im Rebounding, hatte aber bisweilen Probleme, gut genug auf den Ball aufzupassen. Die jetzt stark aufspielende Bianca Helmig und Sontag trafen die ersten beiden Dreier für Deutschland und hielten ihr Team damit im Spiel. Die Gastgeberinnen punkteten deutlich mehr im Fastbreak, aber nach 30 Minuten lag Deutschland knapp vorne (50:49). Im Schlussabschnitt setzten sich die Tschechinnen wieder etwas ab, und dieses Mal behaupteten sie die knappe Führung bis zum Ende. Letztlich hatten die 18 deutschen Ballverluste nicht unerheblichen Anteil an der Niederlage (CZE 10).

„Dafür, dass wir nur eineinhalb Trainingseinheiten hatten, haben wir schon relativ viel umsetzen können. Das ist schon einmal positiv. Aber es ist auch so, dass die Spielerinnen natürlich bekannte Fehler gemacht hat und international wieder vor defensive Probleme gestellt werden, die sie noch nicht bewältigen können, wo man einfach noch mehr Zeit braucht. Alle haben Spielzeit bekommen, wir haben viel ausprobiert. Es ist ein gutes Zeichen, dass sich im Spiel schon viel aus dem Training wiedergefunden hat“, sagte Co-Trainerin Hanna Ballhaus.

Für Deutschland spielten:
Martha Pietsch (TuS Lichterfelde, 7), Bianca Helmig (TSV Towers Speyer-Schifferstadt/Pfalz Towers, 14), Annika Holzschuh (TSV Towers Speyer-Schifferstadt/Pfalz Towers, 5), Lina Sontag (TuS Lichterfelde, 12), Luisa Nufer (Eisvögel USC Freiburg, 5), Olivia Okpara (RheinStars Ladies Hürth/MSP Bergische Löwen), Sarah Polleros (Herner TC/SteelFire 3-2-1, 8), Emilia Tenbrock (BBZ Opladen/Dragons Rhöndorf), Clara Wilke (ALBA Berlin, 2), Paula Wenemoser (TG 48 Würzburg/Main Sharks, 1), Sarah Lange (TS Jahn München, 2), Praise Egharevba (TSV München-Ost/TS Jahn München, 11).

Spieltermin (Sport Club Klatovy)
Mi., 5. Februar 2020, 10.00 Uhr: Tschechische Republik – Deutschland

Weitere News

23. Oktober 2020

„“Der Mannschaftssport bündelt seine Kräfte“

Gemeinsame Pressemitteilung der fünf größten Teamsportverbände und Profiligen aus Basketball, Eishockey, Fußball (3. Liga Männer, 1. Liga Frauen), Handball und Volleyball

23. Oktober 2020

DOSB-Hygienekonzept für den nationalen Wettkampf- und Spielbetrieb

TÜV Rheinland geprüfte Sicherheit für Sportveranstaltungen

23. Oktober 2020

FIBA: Medien-Akkreditierung für EuroBasket-Qualifier

Ausschließlich online über das FIBA Media Portal