U18-Mädchen kommen unter die Räder9. Juni 2006

43:90-Niederlage gegen Russland beim Turnier in Rezé

Mit einem hohen Maß an Unsicherheit startete das DBB-Team in das erste Länderspiel in dieser Formation. Das 9:27 nach dem ersten Viertel spiegelt die Erfahrung und Eingespieltheit der russischen Mannschaft eindrucksvoll wieder. Als großes Problem erwies sich der erhebliche Längennachteil. Erst im zweiten Viertel fing sich das deutsche Team und konnte mit einem verbesserten Paßspiel und guten Distanzwürfen ein 16:19 erspielen. Leider fanden in der zweiten Halbzeit einige Würfe nicht ihr Ziel (29%), obwohl gute Wurfchancen herausgespielt wurden. Mit einer Ganzfeldverteidigung sollte der Gegner aus dem Rhythmus gebracht werden. Die resultierenden Ballgewinne konnten leider nicht hochprozentig verwandelt werden. Am Ende ging der Sieg zu hoch an den Gegner.

Menz 6, Höre 2, Barnert 6, Schiffer 2, Schäffner 3, Wenzel 4, Thiel 3, Wellers 9, Thurau 1, Neufurth 3, Wessels 0, Kleen 4


Deutschland:
Stina Barnert (Foto, SC Alstertal-Langenhorn, 6), Charlotte Höre (USC Freiburg, 2), Friederike Kröger (TSG Bergedorf), Tina Menz (TuS Jena / SV Halle, 6), Maria Neufurth (ASC Theresianum Mainz, 3), Tanja Schäffner (BG Zehlendorf / TuS Lichterfelde, 3), Lina Schiffer (SV Union Opladen / BBZ Leverkusen, 2),  Lea Thiel (BG Dorsten, 3), Janina Thurau (TuS Lichterfelde, 1), Franziska Wenzel (BG Zehlendorf / TuS Lichterfelde, 4), Janina Wellers (Osnabrücker SC, 9), Julia Kleen (Osnabrücker SC, 4), Sibylle Wessels (SG Wolfenbüttel).

 

 

Weitere News

18. Mai 2018

„“Das ist halt ein Rookie-Ding“

Interview mit Marie Gülich kurz vor dem Beginn der WNBA-Saison - Teil zwei

18. Mai 2018

A2-Herren 2018 nominiert

Turnierreisen nach China und Italien

17. Mai 2018

„“Ok, ich gehöre hierhin!“

Interview mit Marie Gülich kurz vor dem Beginn der WNBA-Saison - Teil eins