U18-Mädchen erfahren internationale Realität23. Juli 2011

Niederlagen gegen Topteams aus Spanien und Kroatien
Die U18 Nationalmannschaft der Mädchen musste beim 3-Nationen-Turnier in Valencia zwei deutliche Niederlagen hinnehmen. Gegen das europäische Topteam aus Spanien gab es eine 48:69 (8:18, 17:25, 15:12, 7:14)-Niederlage, gegen die B-Gruppen-Mannschaft aus Kroatien, die am Vortag Spanien mit 54:50 besiegen konnte, war das 52:73 (8:17, 12:15, 18:21, 14:20) ähnlich ernüchternd.

In beiden Spielen zeigte die Mannschaft immer wieder gute Ansätze, war aber nie in der Lage, dies auf einem konstanten Niveau durchzubringen. Einfachste Würfe verfehlten das Ziel, in der Verteidigung wurden grundlegende Dinge nicht umgesetzt. So wurde der Gegner immer stark gemacht. Bundestrainerin Alexandra Maerz: „Wir haben in diesem Turnier ganz klar unsere individuellen Defizite aufgezeigt bekommen. Das können wir nur kompensieren, wenn wir als Team an unsere Grenzen gehen. Leider ist uns das immer nur punktuell gelungen. Das müssen wir jetzt begreifen und uns auf die Stärken besinnen, die wir in der Vorbereitung schon zeigen konnten.“

Für Deutschland spielten:
Kristin Annawald (Rhein-Main Baskets, 5 Punkte gegen Spanien/8 Punkte gegen Kroatien), Keisha Carthäuser (TSV Grünberg, 6/6), Pia Dietrich (Rhein-Main Baskets, 0/3), Elisabeth Dzirma (TSV Grünberg, 0/4), Sophie Eder (TSV Nördlingen/HELI Donau-Ries, 2/9), Marie Gülich (Rhöndorfer TV, 1/2), Laura Hebecker (Foto, SV Halle, 14/6), Anna Heise (SV Halle, 0/2), Mary Ann Mihalyi (Basketball 4 Girls Chemnitz, 4/0), Fanny Szittya (TSV Nördlingen/HELI Donau-Ries, 5/6), Caroline van der Velde (SG Köln 99ers, 4/4), Lena Gohlisch (Berlin Baskets, 6/0).

Weitere News

17. September 2020

DBB-Podcast: Folge Nr. 6 ist online

Johannes Voigtmann "on air"

16. September 2020

Walt Hopkins neuer Damen-Bundestrainer

Headcoach der New York Liberty in der WNBA

16. September 2020

Vier Startplätze für WNBL vergeben

28 Teams, Gruppen für neue WNBL-Saison stehen fest