FIBA Challenger: Knappe Niederlage für U18-Mädchen29. Juli 2021

Nach einem starken Spiel der U18-Mädchen von Head Coach Hanna Ballhaus muss sich das deutsche Team im dritten Spiel des FIBA U18 Women European Challengers mit 71:76 (18:30, 25:17, 14:6, 14:23) gegen Kroatien geschlagen geben. Nun hat die DBB-Auswahl am morgigen Freitag einen Tag zur Regeneration, bevor dann am Samstag das nächste Spiel gegen das russische Team ansteht.

Head Coach Hanna Ballhaus hatte bereits gestern nach der Partie gegen Lettland angedeutet, dass das kroatische Team im bisherigen Turnieverlauf die stärkste Performance ablieferte. Dementsprechend schwer würde es auch für die deutschen U18-Mädchen im heutigen Match gegen die favorisierten Kroatinnen werden.

Die Kroatinnen übten bereits zu Beginn wie erwartet Druck am deutschen Ballvortrag aus und gingen rasch mit 11:0 (2.) in Führung. Durch einen Steal und Assist von Lina Falk erzielte Paula Graichen in der vierten Spielminute die ersten Punkte des Spiels für Deutschland. Zunächst etwas eingeschüchtert vom starken Start Kroatiens, kämpfte sich das deutsche Team im  durch Stops in der Defense langsam an die  führenden Gegnerinnen heran (17:29, 8.). Insbesondere Frieda Bühner glänzte während der Aufholjagd im ersten Viertel mit zwei erfolgreichen Dreiern (2/3).

Im zweiten Viertel zündete Deutschland offensiv den Turbo und verkürzte auf 23:32 (12.). Auch in der Verteidigung wirkte das Ballhaus-Team wacher und hielt gut gegen die Aktionen der Kroatinnen dagegen. Aber die Gegnerinnen aus Kroatien wollten ihrer Favoritenrolle weiterhin gerecht werden (29:40, 15.) und blieben vorne. Die DBB-Auswahl entwickelte zunehmend einen Spielrhythmus und auch die Distanzwürfe fanden immer häufiger ihr Ziel (35:42, 16.). In dieser wahnsinnig guten Phase traf Nicole Brochwitz (Foto) überragende 6/6 Dreier und führte das deutsche Team zur Halbzeit zum 43:47. Damit machte Deutschland beinahe genauso viele Punkte in der ersten Spielhälfte gegen Kroatien wie gestern gegen Lettland in der gesamten Partie (49:57).

In die zweite Hälfte starteten die deutschen U18-Mädchen unerschrocken und hochmotiviert. Nun wirkten die Gegnerinnen überrumpelt von der deutschen Spielintensität. Frieda Bühner leistete unter dem Korb gute Reboundarbeit (8 REB). Somit erkämpfte sich das Ballhaus-Team bis zum 48:50 (25.) vor. Dann die Wende auf dem Scoreboard. Durch einen erfolgreichen Jumpshot von Franka Wittenberg in der 26. Spielminute ging die DBB-Auswahl das erste Mal in der Partie in Führung (52:50). Ab diesem Zeitpunkt war klar, die Verhältnisse des Spiels sind nicht so klar, wie sie zu Beginn schienen. Das deutsche Team legte alles aufs Feld und ging mit 57:53 in das letzte Viertel.

Wurfpech bei Kroatien und Fastbreaks auf Seiten der deutschen U18-Mädchen. Die bewiesen bisher nicht nur Kampfgeist, sondern kontrollierten das Spiel auch in der zweiten Halbzeit. Kurzzeitig konnte Kroatien ein paar Zähler gut machen, aber darauf hatten Nicole Brochwitz und Franka Wittenberg mit zwei erfolgreichen Dreiern die passende Antwort (65:60, 34.). Obwohl auch die Zuordnung in der deutschen Verteidigung stimmte, zogen die Kroatinnen immer wieder Fouls auf dem Weg zum Korb. So schafften die Kroatinnen den Ausgleich in der 37. Spielminute und dann die Führung (68:70, 38.). Doch die deutsche Mannschaft ließ sich nicht so einfach abschütteln. Trotzdem reichte es dann am Ende nicht ganz für einen Sieg und die DBB-Auswahl musste sich nach einer starken Partie mit einem knappen 71:76-Endstand geschlagen geben.

„Schade, dass man so eine Partie am Ende aus den Händen gibt. Wir sind stolz auf die Mannschaft und das können die Mädchen auf sich auch sein. Kroatien ist bisher ungeschlagen. Wir haben zu Beginn einen Rückstand kassiert, weil Kroatien seine Dreier getroffen hat. Wir haben uns zurückgekämpft, angeführt von Nicole, die überragend getroffen hat. Davor muss man den Hut ziehen. Das es am Ende nicht reicht, ist bitter und schade. Die Mädchen haben aber Moral bewiesen und das höchste Ziel ist unsere Spielerinnen besser zu machen. Das steht für uns unter dem Strich!“, bilanzierte Hanna Ballhaus nach dem Spiel gegen Kroatien.

Für Deutschland spielten:
Nicole Brochlitz (Foto, ChemCats Chemnitz, 21), Frieda Bühner (GiroLive Panthers Osnabrück, 17), Lena Dziuba (TSV Grünberg/Team Mittelhessen, 5), Praise Egharevba (Nottingham/GBR, 4), Lina Falk (MTV Wolfenbüttel/Eintracht Braunschweig LionPride/Girls Baskets BS/WF, 6), Lilli Fröhlich (ChemCats Chemnitz, 2), Paula Graichen (TS Jahn München, 4), Olivia Okpara (BBZ Opladen/RheinStars Ladies Köln, 0), Helen Spaine (TuS Lichterfelde, 2), Leonie Kreyenfeld (TuS Lichterfelde, 0), Noreen Stöckle (BSG Basket Ludwigsburg, 3), Franka Wittenberg (Eintracht Braunschweig LionPride/Girls Baskets BS/WF, 11).

BOXSCORE

Spieltermine (dt. Zeit):
Samstag 31.07.2021 | 19:30 Uhr | Russland – Deutschland
Sonntag 01.08.2021 | 13:30 Uhr | Rumänien – Deutschland

Hier geht’s zum Livestream.

Weitere News

16. September 2021

Großer Schritt in digitale Zukunft

Meilenstein: Digitaler Spielbericht wird schrittweise eingeführt

16. September 2021

3×3 U17 Europe Cup: Große Motivation trotz Ausfällen

Jamal Entezami und Aime Olma mit dabei

15. September 2021

Förderprogramm ZukunftsMUT hilft Engagierten

Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt