B-EM: U18-Mädchen unterliegen Estland 58:6413. August 2008

Jetzt geht es noch um die Plätze 5-8

Die deutsche U18-Nationalmannschaft der Mädchen hat ihr letztes Spiel der Zwischenrunde bei der B-Europameisterschaft in Skopje/Mazedonien gegen Estland verloren. Schon vor der 58:64 (12:20, 15:17, 13:14, 18:13)-Niederlage stand fest, dass das Team von Bundestrainer Reiner Chromik den Halbfinaleinzug und die Aufstiegsmöglichkeit in die A-Gruppe verpasst hatte. Nun geht es für die deutschen Mädchen morgen und am Samstag um die Plätze 5-8.

Trotz der relativen Bedeutungslosigkeit der Partie konnte man den DBB-Mädchen keine mangelnde Motivation vorwerfen. Sie kamen gut ins Spiel (10:11, 6. Min.), hielten gegen die favorisierten Estinnen gut mit und trafen direkt zwei der ersten drei Dreierpunktewürfe. Dann aber übernahm Estland langsam das Kommando und konnte sich bis zum Viertelende auf 20:12 absetzen. Dann konnte Danina Skrobek aus deutscher Sicht sogar auf 22:24 verkürzen (13. Min.) . Im Anschluss schlich sich aber wieder vermehrt die schon das gesamte Turnier prägende schwache deutsche Wurfquote ins deutsche Spiel ein, so dass der Rückstand zum Seitenwechsel angewachsen war (27:37).

Es blieb auch im dritten Viertel bei einem Rückstand um die zehn Punkte (33:44, 25. Min.). Das DBB-Team kämpfte beherzt, aber der Anschluss wollte einfach nicht gelingen. Estland schien einem relativ ungefährdeten Sieg entgegen zu streben (40:51, 30. Min.). Da Deutschland zudem hoffnungslos beim Rebound unterlegen war und die Wurfquote jetzt kaum noch 30 Prozent erreichte, war auch nach 35 Minuten kaum Änderung festzustellen (46:57). Deutschland kämpfte bis zum Schluss, hatte aber letztlich keine Chance.

Weitere Informationen zur U18-Nationalmannschaft finden Sie auf der Turnierhomepage.

Für Deutschland spielten:
Stephanie Eitel (BSG Ludwigsburg), Stephanie Wagner (TV Langen, 2), Svenja Brunckhorst (TSV Wasserburg, 9), Franziska Steiner (TS Jahn München), Pia Mankertz (SC Alstertal-Langenhorn/SC Rist Wedel, 13), Danina Skrobek (ETB SW Essen, 5), Carolin Riehle (USC Freiburg), Jenny Menz (TuS Jena, 12), Leonie Bleker (RC Borken/NB Oberhausen, 4), Carlina Haas (TS Jahn München), Emina Karic (Herner TC, 11) und Mara Greunke (TV Langen, 2).

Weitere News

25. April 2018

Großer Zuspruch in München

Jugendspitzensportlehrgang im Rahmen des WNBL TOP4

25. April 2018

DBB-Damen im Ausland 2017/18 – Update 26

Greinacher scheitert im Halbfinale - Bär & Brunckhorst starten heute in die heiße Phase

24. April 2018

DBB-Herren im Ausland 2017/18 – Update 26

Pleiss und Schaffartzik feiern wichtige Siege