Teilnehmerfeld des ING-DiBa-Junior Cup komplett21. Mai 2010

Starke Gegner zur Vorbereitung auf die U17-Weltmeisterschaft

Bosnien-Herzegowina, Schweden und Serbien heißen die Gegner, auf die das Team von Bundestrainer Frank Menz  (Foto) bei ihren letzten Vorbereitungsspielen für die U17-Weltmeisterschaft in Hamburg (2.-11. Juli 2010) treffen wird. Vom 18.-20. Juni 2010 richten der DBB und sein Hauptsponsor den ING-DiBa-Junior Cup in der Sporthalle Hamburg aus. Unter WM-Bedingungen müssen sich die deutschen Athleten gegen europäische Top-Teams beweisen.

Zunächst starten die DBB-Korbjäger gegen die U18-Mannschaft aus Schweden (18. Juni 2010, 18.30 Uhr), die bei der B-Europameisterschaft im vergangenen Jahr ungeschlagen den Aufstieg in die A-Division meisterte. Am 19. Juni 2010 (18.30 Uhr) muss sich das Menz-Team dann gegen die guten Schützen des U18-Teams aus Bosnien-Herzegowina beweisen. „Die Mannschaft hält sich seit Jahren souverän im Mittelfeld der B-Division. Im vergangenen Jahr haben sie besonders durch starke Werfer aufgetrumpft.“, weiß Menz über die Gegner zu berichten. Zum Abschluss treffen die ING-DiBa-Korbjäger auf Serbiens U17-Mannschaft und haben damit bestimmt kein leichtes Spiel. „Serbien hat ein sehr starkes Team und will nach der Bronze-Medaille bei der Europameisterschaft 2009 auch bei der U17-WM eine Medaille gewinnen. Sie gehören ohne Zweifel zur europäischen Elite.“, so die Einschätzung des DBB-Bundestrainers.

Die Zuschauer beim ING-DiBa-Junior Cup können sich also auf spannende Begegnungen freuen. Tagestickets gibt es bereits für 4,00 € (Normalpreis) bzw. 2,00 € (ermäßigt). Weitere Informationen finden Sie im Ticketbereich der Projekt-Website (www.talente-mit-perspektive.de), für Rückfragen erreichen Sie uns telefonisch unter der Telefonnummer 02331-106 115.

Weitere News

17. Februar 2019

Brose Bamberg ist Deutscher Pokalsieger 2019

Dramatisches Finale in Bamberg

17. Februar 2019

Verband und Liga ziehen an einem Strang

Hintergrundgespräch von DBB und easyCredit-BBL in Bamberg - "Dauerhaft oben festsetzen"

15. Februar 2019

WNBL-Vorschau: Auf ins Achtelfinale und in die Relegation

Besonders die Duelle zwei gegen drei interessant - Wer schafft den Klassenerhalt?