U16-Jungen kommen auf den 6. Platz8. Februar 2010

Hauchdünne Niederlage gegen Italien – Ohne Chance gegen Frankreich

Die deutsche U16-Nationalmannschaft der Jungen hat das internationale Turnier in Konya / Türkei auf dem 6. Platz beendet. Im Viertelfinale gegen den späteren Turnierzweiten Frankreich (82:85 gegen Serbien im Endspiel) unterlag die Mannschaft von Harald Stein mit 51:76 (11:30, 15:15, 11:23, 14:8) und konnte dabei den jeweils schwachen Start in die erste und zweite Halbzeit nicht kompensieren. „Frankreich spielt zum jetzigen Zeitpunkt einfach auf einem anderen Niveau“, musste Stein konstatieren.

Tags darauf hätte es im Überkreuzspiel eigentlich gegen Griechenland gehen sollen, aber die waren wegen zahlreicher erkrankter Spieler gar nicht mehr vor Ort, so dass die Partie offiziell mit 20:0 für Deutschland gewertet wurde. Die DBB-Auswahl spielte stattdessen außer Konkurrenz gegen eine türkische B-Auswahl und gewann mit 71:43 (35:25). Im abschließenden Spiel um Platz 5 gegen Italien entwickelte sich eine völlig offene Partie, die man letztlich unglücklich verlor: 61:62 (16:12, 12:15, 22:16, 11:19). Insgesamt bot das Turnier in Konya aber eine hervorragende Gelegenheit, vor dem EM-Sommer wichtige internationale Erfahrung zu sammeln.

Für Deutschland spielten:
Nicholas Burgard (TV Saarlouis, 0 Punkte gegen Frankreich/0 Punkte gegen Italien)), Phillip Daubner (Franken Hexer, 3/15), Kalidou Diouf (SG Urspringschule, 7/6), Dino Dizdarevic (Franken Hexer, 0/1), Robin Jorch (IBBA Berlin, 2/n.e.), Dominic Lockhart (MTV Gießen, 7/3), Mauricio Marin (Foto, IBBA Berlin, 10/15), Max Merz (MTV Kronberg, 1/0), Dominique Uhl (Eintracht Frankfurt, 3/2), Jamo Ruppert (VfL Pinneberg, 4/4), Julius Seither (BIS Baskets Speyer, 6/10), Paul Zipser (USC Heidelberg, 8/5).

Alle Turnierinformationen mitsamt Statistiken gibt es unter http://ttt.tbf.org.tr  

Weitere News

18. Mai 2018

„“Das ist halt ein Rookie-Ding“

Interview mit Marie Gülich kurz vor dem Beginn der WNBA-Saison - Teil zwei

18. Mai 2018

A2-Herren 2018 nominiert

Turnierreisen nach China und Italien

17. Mai 2018

„“Ok, ich gehöre hierhin!“

Interview mit Marie Gülich kurz vor dem Beginn der WNBA-Saison - Teil eins