EM: U16-Jungen werden Neunter18. August 2018

Die deutsche U16-Nationalmannschaft der Jungen hat die Europameisterschaft in Novi Sad/Serbien mit einem Sieg beendet. Im Spiel um Platz neun setzte sich die Auswahl von Bundestrainer Patrick Femerling mit 77:73 (15:15, 21:27, 16:13, 25:18) gegen Israel durch.

Ein letztes Mal Vollgas geben war die Devise. Und Deutschland, das ohne die angeschlagenen Jordan Samare und Calvin Schaum auskommen musste, begann wieder stark und legte nach einem Dreier von Julius Böhmer und einem Dunking von Luc van Slooten (Foto) zum 7:1 vor (3.). Das DBB-Team bestimmte das Spiel (11:5, Evans Rapieque, 6.), van Slooten ging voran. Dann wurde die deutsche Auswahl bis zur Viertelpause allerdings etwas zu leichtfertig und musste den Ausgleich hinnehmen.

Der mächtige „put back“-Dunk von Ariel Hukporti zum 25:22 (14.) war dann für lange Zeit die beste Aktion für Deutschland. Die DBB-Akteure überließen dem Gegner mehr und mehr das Geschehen und machten ihn durch unnötige Fehler stark. Besonders die Verteidigung gegen die israelischen Dreierschützen ließ zu wünschen übrig. Bis auf 27:37 zog Israel davon (17.), ehe sich das DBB-Team fing und bis zum Seitenwechsel auf 36:42 heran kam.

Deutschland schaffte durch Böhmer und van Slooten schnell den Anschluss und ging durch Erik Penteker mit 43:42 in Führung (23.). Es entwickelte sich ein verbissener Schlagabtausch, jetzt war Israel wieder am Zug (43:47). Die Partie wogte hin und her, auf deutscher Seite wurden Penteker und Lennart Weber immer stärker (52:49, 27.). Mit einigen vergebenen Chancen wurde es dem Gegner dann wieder zu leicht gemacht (52:55, 30.).

Weber und Evans Rapieque antworteten zum 63:58 (34.), noch einmal hatte Israel eine Antwort (63:62, 36.). Dann aber folgte ein überzeugender deutscher Lauf, der erst beim 75:63 (Dreier van Slooten) beendet war (38.). Das Spiel war entschieden, auch wenn die Israelis noch einmal näher heran kamen.

„Wir wollten unbedingt den einstelligen Platz, die Israelis aber auch. Die waren wieder sehr unbequem zu spielen mit ihren wechselnden Verteidigungen. Am Ende haben wir das taktisch aber gut gemacht und auch noch einmal die nötige Energie gefunden. Wir freuen uns sehr über den Sieg und ich glaube, dass man mit der Entwicklung des Teams zum Ende des Turnieres hin sehr zufrieden sein kann“, bilanzierte Patrick Femerling.

Für Deutschland spielten:
Elias Baggette (Brose Bamberg), Julius Böhmer (SC Heuchelhof/s.Oliver Würzburg Akademie, 7), Ariel Hukporti (Porsche BBA Ludwigsburg, 10), Erik Penteker (ALBA Berlin, 10), Evans Rapieque (ALBA Berlin, 11), Calvin Schaum (Eintracht Frankfurt/FRAPORT SKYLINERS, dnp), Luc van Slooten (SC RASTA Vechta/Young Rasta Dragons, 17/10 Reb.), Lennart Weber (FC Bayern München, 16), Linus Hoffmann (Hamburg Towers/Piraten Hamburg/SC Rist Wedel, 6), Christian Feneberg (POST SV Nürnberg/TenneT young heroes), Jordan Samare (RheinStars Köln, dnp) und Jannis Sonnefeld (Eisbären Bremerhaven).

Boxscore

Alle Infos zur U16-EM gibt es hier.

Weitere News

15. Dezember 2018

Zweite Niederlage für U15-Mädchen

Turnier in Bourges/Frankreich

14. Dezember 2018

U15-Mädchen unterliegen Tschechien

Turnier in Bourges/FRA

14. Dezember 2018

DBB trauert um Noah Klieger

Israelischer Basketball-Journalist verstirbt 92-jährig