FIBA Challenger: Auftaktsieg für U16-Jungen16. August 2021

Erstes Spiel, erster Sieg! Die U16-Jungen von Bundestrainer Fabian Villmeter erkämpften sich beim FIBA U16 European Challenger in Sofia/Bulgarien im Schlussviertel eine komfortable Führung und besiegten Lettland mit 59:45 (13:13, 9:14, 17:12, 20:6). Die vor allem in Halbzeit zwei verbesserte Defensivarbeit ermöglichte es der DBB-Auswahl immer wieder im Fastbreak einfache Punkte zu generieren. Martin Kalu (Foto links) stieg mit 20 Punkten zum Topscorer auf, Johann Grünloh sammelte die meisten Rebounds (11). Morgen steht um 18:00 Uhr deutscher Zeit dann die Begegnung gegen die Gastgeber aus Bulgarien an.

Bundestrainer Fabian Villmeter startete mit Joshua Bonga, Kyle Varner, Esli Edigin, Ben Diederichs und Linus Ruf in die Begegnung. Nach fast zwei Minuten ohne Punkte auf beiden Seiten erzielte Bonga (Foto rechts) direkt am Korb die ersten Zähler der Partie. Die nächsten deutschen Punkte folgten erst drei Minuten später, als Ruf nach Assist von Raphael Falkenthal einen Floater verwandelte. Gegen Ende des Viertels kam dann wieder mehr Energie ins deutsche Spiel. Johann Grünloh und Declan Duru beschützten mit Blocks den eigenen Korb und Martin Kalu verwandelte sowohl von außen als auch per Dunk. Darüber hinaus hielt sich Deutschland mit Defensivarbeit und Punkten von der Freiwurflinie im Spiel (13:13).

Zu Beginn des zweiten Viertels ließ das deutsche Team ein flüssiges Offensivspiel vermissen und geriet zwischenzeitlich mit 13:20 in Rückstand. Erst durch zwei Einzelaktionen von Kalu fand die DBB-Auswahl den Anschluss. Dessen Korbleger samt Bonusfreiwurf sowie sein fulminanter Fastbreak-Dunk verkürzten den Rückstand auf 18:20. Die U16-Jungen schafften es zwar, Stops zu generieren, wandelten diese aber am gegnerischen Korb zu selten in Zählbares um. Erst wenige Sekunden vor der Halbzeit ließ das Team aufblitzen, wozu es offensiv in der Lage ist: Pick-and-Roll zwischen Falkenthal und Ruf, wodurch Raum auf der Weakside entsteht, Falkenthal realisiert das und findet in Varner den freien Mitspieler, der zum Wurf antäuscht, sich aber für die einfachen Punkte am Korb entscheidet. Ein so harmonisches Zusammenspiel zeigten die DBB-Jungen leider zu selten und gingen daher mit fünf Punkten Rückstand in die Halbzeitpause (22:27).

Coach Villmeter schickte zum Start des dritten Viertels Kalu anstelle von Edigin auf’s Parkett. Diese Entscheidung sollte sich bewährt machen, denn die deutsche Nummer 13 brachte erneut Energie ins Spiel und eröffnete den Spielabschnitt mit vier Punkten. Durch zwei weitere Zähler von Diederichs sorgte das DBB-Team für den 28:31-Zwischenstand. Auf diesen guten Start folgten jedoch Ballverluste und schwierige Würfe zum Ende der Shotclock, die verhinderten dass Deutschland den Rückstand weiter verkürzte. Bonga, Kalu und Grünloh fanden zwar den Weg an die Linie, ließen jedoch stets einen ihrer Versuche liegen. Insgesamt verwandelte die DBB-Auswahl nach drei Vierteln lediglich acht von 19 Freiwürfen. Von der Dreierlinie fand sogar nur einer der zwölf Versuche seinen Weg durch die Reuse. Schafften es die U16-Jungen allerdings, Defense in Offense umzumünzen, brillierten sie mit schnellen Entscheidungen und ihrer Athletik. Duru kam so zu einem Dunk, Grünloh zum Korbleger und das DBB-Team zum 39:39-Ausgleich nach 30 gespielten Minuten.

Durch die Punkte von Grünloh nach Assist von Varner gab es zum Auftakt des Schlussviertels die erste deutsche Führung der zweiten Halbzeit zu feiern. Wenige Minuten später fand Bonga den freistehenden Varner, der per Dunk auf 43:39 erhöhte. Das Momentum verschob sich im weiteren Spielverlauf immer mehr in Richtung der DBB-Jungen. Lettland hatte mit Offensivfouls und den Schiedsrichtern zu kämpfen, während Deutschland seine große Stärke – den Fastbreak – ausspielen konnte. Dank zwei verwandelter Freiwürfe von Diederichs und dem Korbleger von Bonga, der artistisch gegen drei Letten abschloss, wuchs die Führung erstmals auf acht Punkte heran (47:39). Nach der Auszeit startete Lettland dann seine Aufholjagd. Diese wusste das DBB-Team allerdings abzuwehren: Kalu verwandelte nach Rebound von Bonga und Assist von Diederichs per Baseline-Drive, Bonga punktete aus der Mitteldistanz (53:44). Lettland versuchte in den letzten Minuten vermehrt, das Spiel per Dreier noch einmal spannend zu machen, blieb dabei jedoch ohne Erfolg. Der Auftaktsieg war der deutschen Mannschaft nicht mehr zu nehmen.

Bundestrainer Fabian Villmeter nach Spielende: „Das war das erwartet schwere Auftaktmatch. Schwer vor allem deshalb, weil wir mit viel Nervosität und Abstimmungsschwierigkeiten in die Partie gestartet sind. Es lief in der ersten Halbzeit nicht rund und trotzdem oder gerade deshalb ein Kompliment an mein Team: Wir haben in der Halbzeit die richtigen Anpassungen vorgenommen und in einem höheren Tempo gespielt. Auf unsere Defense konnten wir uns die ganze Zeit über verlassen und in der zweiten Halbzeit haben wir auch beim Rebound dominiert. Am Ende ist es, nach der Leistung nach dem Seitenwechsel, ein verdienter Sieg und ein schöner Auftakt ins Turnier!“

Für Deutschland spielten:
Joshua Bonga (Žalgiris Kaunas, 9), Ben Diederichs (ASC Theresianum Mainz, 4), Declan Duru (Real Madrid, 3), Esli Edigin (Dragons Rhöndorf/ Team Bonn/Rhöndorf, 2), Raphael Falkenthal (Science City Jena, 0), Johann Grünloh (SC Rasta Vechta/ YOUNG RASTA DRAGONS, 9), Martin Kalu (SC Rasta Vechta/ YOUNG RASTA DRAGONS, 20), Janne Müller (Telekom Baskets Bonn/Team Bonn/Rhöndorf, 0), Leonard Pelzer (Friedenauer TSC, -), Linus Ruf (BIS Basket Speyer, 4), Kyle Varner (TS Jahn München, 8), Justus Waller (Hamburg Towers/ SC Rist Wedel, 0).

Spieltermine (dt. Zeit) für die U16-Jungen beim FIBA U16 European Challenger in Bulgarien (Sofia):
Dienstag 17.08.2021 | 18:00 Uhr | Deutschland – Bulgarien
Freitag 20.08.2021 | 15:00 Uhr | Kroatien – Deutschland
Samstag 21.08.2021 | 15:00 Uhr | Deutschland – Polen

Alle Informationen sowie Statistiken zum Event erhalten Sie hier.

Weitere News

25. Oktober 2021

WNBL-Rückblick: Knappe Kisten und Kantersiege am 3. Spieltag

Rist Wedel, Team Mittelhessen, Speyer und Recklinghausen ungeschlagene Tabellenführer

22. Oktober 2021

DBB-Öffentlichkeitsarbeit: Attraktive Praktikumsstellen

Fünf Angebote für das Jahr 2022

22. Oktober 2021

WNBL-Vorschau: Viele interessante Partien

Statistiken in der Swish-App!