21 U16-Jungen nominiert21. Dezember 2014

18 Spieler, die beim Lehrgang teilgenommen haben, und drei freigestellte Spieler für den neuen U16-Kader haben Bundestrainer Harald Stein und seine Kollegen nach dem Lehrgang in Bad Blankenburg nominiert. Diese 21 Spieler werden Anfang des Jahres zur Leistungsdiagnostik an den Olympiastützpunkten Berlin/Heidelberg/Köln eingeladen und müssen die jährliche Sportmedizinische Untersuchung durchführen lassen. Es bleiben noch drei freie Plätze, die später aufgefüllt werden.

„Alle 48 Spieler haben sehr guten Einsatz und eine gute Qualität gezeigt. Es gibt eine große, positive Konkurrenz auf allen Positionen, und alle, und auch die Spieler, die nicht dabei waren, haben jetzt bis Saisonende Zeit, sich zu empfehlen, denn die EM findet erst vom 6.-16. August in Litauen statt. Wir werden in Kürze für das top-besetzte Turnier in Konya/Türkei  zwölf Spieler nominieren“, bilanzierte U16-Bundestrainer Harald Stein zufrieden.

Hier die nominierten U16-Jungen:

Aaron Kayser (Mitteldeutscher BC), Yannick Hennelotter (Mitteldeutscher BC), Lukas Scholz (Mitteldeutscher BC), Thorben Döding (Young Dragons Quakenbrück), Philipp Hadenfeldt (BBT Göttingen), Niklas Pons (TV Langen/ SG Weiterstadt), Nelson Weidemann (Alba Berlin), Timon Riedel (TuS Lichterfelde), Badu Buck (Alba Berlin), David Aichele (USC Heidelberg), Mateo Seric (BSG Ludwigsburg), Bo Meister (BSG Bremerhaven), Vladimir Pinchuk (Phoenix Hagen, Baskets Schwelm), Jasper Günther (Phoenix Hagen), Arne Wendler (BV Chemnitz 99), Nils Haßfurther (TSV Breitengüßbach), Isaac Bonga (Koblenz), Philipp Herkenhoff (Young Dragons Quakenbrück), Nicolas Wolf (TSV Breitengüßbach), Alexandre Fanchini (FC Bayern München), Luis Zerban (FC Bayern München).

U16JungenEnde2014-700

Weitere News

23. April 2018

DBB-TV: Rückblick zum WNBL TOP4

Die Highlights vom Wochenende in München

22. April 2018

WNBL TOP4 2018: TS Jahn München neuer Champion

71:55-Erfolg im Finale gegen den TuS Lichterfelde - Emily Bessoir TOP4-MVP - Schiedsrichterinnen geehrt

22. April 2018

WNBL TOP4 2018: Team Mittelhessen holt Bronze

74:65 gegen den Herner TC