U15-Mädchen stark verbessert16. Dezember 2018

Die neu formierte Nationalmannschaft der U15-Mädchen hat auch ihr drittes Spiel beim internationalen Turnier in Bourges/FRA verloren, sich aber insgesamt deutlich verbessert gegenüber den ersten beiden Partien gezeigt. Das Team von Bundestrainer Stefan Mienack unterlag heute einer Auswahl Frankreich Süd mit 41:49 (14:15, 12:14, 7:10, 8:10). Beste deutsche Werferin war Frieda Bühner mit 15 Punkten (13 Rebounds).

Die erste Hälfte gestaltete die deutsche Mannschaft komplett offen. Die DBB-Mädchen passten zumindest anfangs viel besser auf den Ball auf und kamen mit einem 5:0-Lauf einer 14:12-Führung kurz vor dem Ende des ersten Viertels. Auch ein 0:8-Lauf zum 18:23-Rückstand warf die deutsche Mannschaft nicht aus der Bahn. Überraschenderweise kontrollierte die DBB-Auswahl in den ersten beiden Vierteln die Rebounds (28:23) und war so nach 20 Minuten noch in Schlagdistanz (26:29). Auch nach dem dritten Viertel hatte Deutschland noch Chancen auf den ersten Sieg (33:39), aber im Schlussviertel gelang es nicht mehr die Französinnen ernsthaft zu gefährden.

„Mehr ging heute nicht. Das war aber auch eine ganze Menge. Wir hatten eine ganz andere Intensität, haben Transition gespielt und hart verteidigt. Dadurch konnten wir auch Fastbreaks laufen und sind das ganze Spiel über dran geblieben. Leider hat das Quäntchen gefehlt, um die Partie noch zu kippen. Auf jeden Fall haben wir dem Gegner alles abverlangt und alle Spielerinnen sind während der Tage hier gewachsen und haben viel gelernt. Das macht Hoffnung für die Zukunft. Jetzt gilt es die Ärmel hochzukrempeln und gemeinsam mit den Vereinen weiter am Fortschritt zu arbeiten“, sagte Mienack nach dem Spiel.

Für Deutschland spielten:
Michelle Pohl (USC Heidelberg, 5), Cora Horvath (Young Gunners Oberwart, 2), Hilke Feldrappe (TuS Lichterfelde Berlin, 3), Leonie Kreyenfeld (VfB Hermsdorf, 2), Akosua Ahmed (Eintracht Frankfurt, dnp), Ilinca Secuianu (TSV Grünberg), Nicole Brochlitz (Foto, Chemcats Chemnitz, 6), Frieda Bühner (Osnabrücker SC/RASTA Vechta, 15), Lina Falk (MTV/BG Wolfenbüttel, 8), Lara Lieckfeld (MTV/BG Wolfenbüttel), Mathilda Hähner (BG Harburg Hittfeld, 5), Greta Kröger (BG Bonn 92).

Weitere News

18. März 2019

World Cup 2019: Die deutschen Gegner

Frankreich, Dominikanische Republik und Jordanien

18. März 2019

WNBL-Rückblick: Viertelfinale komplett

Basket-Girls Rhein-Neckar gerettet

16. März 2019

MagentaSport: Alle Spiele der Basketball WM 2019 live und kostenlos

Mehr Basketball geht nicht!