Universiade: A2-Herren hauchdünn unterlegen8. Juli 2019

Schade! Die deutsche A2-Nationalmannschaft der Herren hat bei der Universiade in Neapel das Halbfinale knapp verpasst. Im Viertelfinale gegen die favorisierten US-Amerikaner unterlag die Auswahl von Bundestrainer Henrik Rödl nach hartem Kampf mit 74:76 (22:16, 20:17, 11:24, 21:19). Bester Werfer in der deutschen Mannschaft war heute Tim Schneider (Foto unten) mit 22 Punkten. Jetzt spielt Deutschland ab dem morgigen Dienstag, 9. Juli 2019, um die Plätze 5-8, zunächst gegen Lettland (17:30 Uhr).

Sehr konzentriert kamen die DBB-Studenten aufs Feld. Schneider, Karim Jallow (Foto oben) und Christian Sengfelder legten zum 8:3 nach drei Minuten vor. Bis zum 20:12 (8.) lief es insgesamt sehr rund im deutschen Spiel, während die USA ob der Stärke des Gegners überhaupt nicht in die Gänge kamen. Jallow war von den US-Amerikaner kaum zu kontrollieren und hatte bereits nach einem Viertel zehn Punkte auf seinem Konto. Ca. 200 Zuschauer, darunter zahlreiche Mitglieder der adh-Delegation, feuerten die deutsche Mannschaft an.

Dann verlor die DBB-Auswahl allerdings ihre Linie und die USA wurden stärker. Beim 22:23 war der Gegner erstmals vorne (13.), doch Deutschland konterte umgehend mit einem 7:0-Lauf zum 29:23 (15.). Mit zwei Dreiern zum Viertelende von Lukas Wank und Schneider wurden einige zwischenzeitliche Ballverluste wettgemacht (42:33). Generell passte man im deutschen Team aber gut auf den Ball auf (Sechs Ballverluste zur Pause) und war durch tollen Einsatz auch bei den Rebounds vorne gegen die athletischen US-Amerikaner (25:18). Allein zehn Offensivrebounds hatte sich Deutschland gesichert, außerdem dokumentierten die neun Assists das bis dahin gute Zusammenspiel.

Im dritten Viertel riss der Faden im deutschen Spiel phasenweise völlig. Man musste Vergleiche zum Vorrundenspiel gegen Kanada ziehen, auch wenn es letztlich nicht ganz so schlimm wurde. Die USA steigerten die Intensität und machten viel Druck auf die deutsche Offense. Die versuchte es zu häufig aus der Distanz, die Dreier wollten aber nicht fallen. Nach 25 Minuten behaupteten die DBB-Korbjäger dennoch einen knappen Vorsprung (48:45). Die 53:49-Führung kurze Zeit später konterten die US-Boys mit einem 8:0-Lauf zum 53:57 nach 30 Minuten.

Der Erfolg schien den Deutschen aus den Händen zu gleiten. Zu wenig Selbstbewusstsein hatte man in der schwierigen Phase gezeigt, war aber nach wie vor auf Tuchfühlung. Und das blieb auch in der Folge so. Das Rödl-Team fing sich und ließ sich nicht weiter abschütteln. Das Zusammenspiel funktionierte wieder besser, wichtige Rebounds wurden gesichert und endlich fielen auch ein paar Freiwürfe (nach drei Vierteln 2/8). Es wurde dramatisch. 1`38 zeigte die Uhr, als es 68:69 hieß. Doch es sollte nicht sein an diesem Tag, die US-Amerikaner brachten den knappen Erfolg auch mit etwas Glück nach Hause und zogen ins Halbfinale ein.

„Das ist natürlich eine ganz bittere Niederlage. Wenn man so nah dran ist, tut es umso mehr weh. Wir hatten bis zum Ende eine klare Siegchance, haben alles gegeben und verloren. Es ist schwer zu sagen, was den Ausschlag gegeben hat. Die US-Amerikaner haben schwierige Würfe getroffen, aber das haben die Italiener auch und da haben wir gewonnen. Solche Spiele gehören einfach zum Sport und es geht morgen weiter um Platz fünf“, versuchte Rödl schnell wieder nach vorne zu blicken.

Für Deutschland spielten:
Jonas Grof (Phoenix Hagen, 4), Tim Hasbargen (Team Ehingen Urspring), Haris Hujic (EWE Baskets Oldenburg), Karim Jallow (MHP RIESEN Ludwigsburg, 16), Leon Kratzer (FRAPORT SKYLINERS, 5), Jonas Richter (NINERS Chemnitz), Moritz Sanders (Nürnberg Falcons BC, 2), Tim Schneider (ALBA BERLIN, 22), Christian Sengfelder (Brose Bamberg, 13), Lukas Wank (NINERS Chemnitz, 6), Jan Niklas Wimberg (Eisbären Bremerhaven, 6), Ferdinand Zylka (Mitteldeutscher BC, BSW Sixers Sandersdorf).

Universiade:
Di., 9. Juli 2019, Halbfinale, Platzierung
Do., 11. Juli 2019, Finale, Platzierung

Mehr Informationen zur Universiade…

Weitere News

19. Oktober 2019

DBB trauert um Günter Bork

Ehemaliger SID-Redakteur begleitete den Basketball über Jahrzehnte hinweg

16. Oktober 2019

DBB-Schiedsrichter-Newsletter Nr. 131 vom 15. Oktober 2019

Bittner und Straube in der Basketball Champions League - SR-Workshop

16. Oktober 2019

WNBL-Saison 2019/2020 beginnt

Erster Spieltag am kommenden Wochenende - TuSLi und München die Topfavoriten