A2-Herren unterliegen den USA mit 62:7214. August 2005

Ab Dienstag bei der Universiade in der Viertelfinalrunde

Die deutsche A2-Nationalmannschaft der Herren hat bei der Universiade in Izmir/Türkei gegen Titelfavorit USA  mit 62:72 (13:14, 10:19, 23:18, 16:21) verloren. Dabei verkaufte sich das Team von Bundestrainer Michael Schwarz aber sehr gut und konnte lange bestens mithalten. Ab Dienstag geht es nun als Vorrundengruppenzweiter in der Viertelfinalrunde weiter.

Völlig ausgeglichen verlief das erste Viertel, in dem keines der beiden Teams einen größeren Vorsprung herausspielen konnte. Die deutschen Studenten um die starken Sascha Leutloff (Foto) und Gordon Geib forderten dem Favoriten alles ab. Im 2. Viertel fiel die DBB-Auswahl allerdings etwas zurück und gestattete den US-Amerikanern einen 10-Punkte-Vorsprung zum Seitenwechsel.

Nach der Pause folgte die stärkste deutsche Phase. Punkt um Punkt kämpfte man sich an den Gegner heran, sodass der Rückstand nach 30 Minuten nur noch fünf Punkte betrug. Doch im Schlussviertel ließen dann die Kräfte der aufopferungsvoll kämpfenden ING-DiBa-Korbjäger nach, die USA zogen wieder etwas davon und gewannen verdient. Mit besserer Dreier- (3/18 = 16 Prozent) und Freiwurfquote (9/17 = 52 Prozent) wäre mehr für die deutsche Mannschaft drin gewesen. Nicht schlecht war der Wert im Zweierbereich (22/45 = 48 Prozent). Das Schwarz-Team verzeichnete mehr Ballverluste (18:12) und holte weniger Rebounds (32:37) als die US-Amerikaner.

Deutschland:
Gordon Geib (Bayer Giants Leverkusen, 16), Lars Grübler (z. Zt. ohne Verein), Guido Grünheid (z. Zt. ohne Verein, 2), Johannes Herber (West Virginia University/USA, 8), Sascha Leutloff (Alba Berlin, 16), Dirk Mädrich (BSEnergy Braunschweig, 4), Christopher Mc Naughton (Bucknell University/USA, 8), Alexander Seggelke (z. Zt. ohne Verein), Johannes Strasser (RheinEnergie Köln, 2), Daniel Strauch (EWE Baskets Oldenburg, 5), Peter Fehse (BSEnergy Braunschweig, 1).

Aktuelle Ergebnisse und Statistiken unter www.universiadeizmir.org 

Weitere News

23. April 2018

DBB-TV: Rückblick zum WNBL TOP4

Die Highlights vom Wochenende in München

22. April 2018

WNBL TOP4 2018: TS Jahn München neuer Champion

71:55-Erfolg im Finale gegen den TuS Lichterfelde - Emily Bessoir TOP4-MVP - Schiedsrichterinnen geehrt

22. April 2018

WNBL TOP4 2018: Team Mittelhessen holt Bronze

74:65 gegen den Herner TC