A2-Herren holen den Turniersieg26. Juli 2018

Heute sollte der Aufenthalt der A2-Herren in China so enden, wie er begonnen hatte, mit einer Partie gegen den Gastgeber. Wie schon im ersten Aufeinandertreffen konnte sich die deutsche Auswahl um Philipp Hartwich (Foto) mit 68:60 durchsetzen (16:10, 15:15, 19:19, 18:16). Damit belegt die Mannschaft von Bundestrainer Mathias Fischer beim Vier-Nationen-Turnier in Xi’an den ersten Platz. Topscorer war Christian Sengfelder mit 13 Punkten und 10 Rebounds.

In die letzte Partie starteten die Deutschen mit Mahir Agva, Jonas Grof, Luis Figge, Kenneth Ogbe und Christian Sengfelder. Die ersten drei Würfe fanden ihr Ziel nicht, doch Mahir Agva wusste sich für seine Mannschaft einzusetzen. Der Gießener erzielte sechs Punkte in Serie zum 6:4. Den ersten Treffer von ‚downtown‘ markierte dann Jonas Grof zum 9:4. Mit 16:10 konnte man sich zum Ende des ersten Abschnitts etwas absetzen.

Im zweiten Viertel waren es Bazoumana Koné (Foto unten) und Karim Jallow, die mit guten Aktionen und Dunks auf 22:13 stellen konnten. Darauf antworteten die Gastgeber mit einem Lauf, der den Spielstand ausglich (25:25). Nach einer Auszeit von Mathias Fischer war es Kenneth Ogbe, der mit einem Steal und einfachen Punkten die richtige Reaktion zeigte. Dank eines 6:0-Laufes zum Ende der Halbzeit, konnte man mit einer 31:25-Führung in die Pause gehen.

Nach dem Seitenwechsel eröffnete Ogbe per Dunking. Dank guter Defense und hoher Treffsicherheit beim Dreipunktewurf, konnten die ING-Diba-Korbjäger die Führung verwalten. Till Gloger erhöhte durch zwei Körbe in Folge auf 54:46.

Auch im letzten Viertel ließ man sich den Sieg nicht mehr nehmen. Vier Minuten vor dem Ende vollstreckte Jallow zum 64:50. Zwei Auszeiten der Chinesen veränderten das Ergebnis nicht mehr, sodass Johannes Richter die letzten deutschen Punkte zum 68:58 erzielte.  Endstand: 68:60.

„Wir haben heute immer an uns und den Sieg geglaubt. Die Defense war sehr stark, wir haben nur 60 Punkte zugelassen. Entscheidend war heute das Reboundduell. Wir haben 18 Offensiverebounds gegriffen, die uns viele zweite Chancen gegeben haben“, freut sich der Bundestrainer und ergänzt: „Wir haben uns in unserer Zeit hier in China als Team entwickelt.“

Morgen geht es für die Mannschaft nach Peking. Dort verbringen die DBB-Jungs noch eine Nacht, bevor es zurück nach München geht. Am 1. August geht es dann zum nächsten Turnier in Italien. Dort wird Lukas Meisner wieder zum Team stoßen.

Für Deutschland spielten:
Mahir Agva (GIESSEN 46ers, 6), Joschka Ferner (Crailsheim Merlins), Luis Figge (Löwen Braunschweig, 2), Jonas Grof (Phoenix Hagen, 3), Philipp Hartwich (Portland Pilots/USA, 2), Haris Hujic (EWE Baskets Oldenburg, 2), Kenneth Ogbe (Alba Berlin, 5), Johannes Richter (s.Oliver Würzburg, 12), Christian Sengfelder (Löwen Braunschweig, 13), Bazoumana Koné (Löwen Braunschweig, 6), Till Gloger (Gladiators Trier, 6), Karim Jallow (FC Bayern Basketball, 11).

Weitere News

17. Juni 2021

DBB-Kader für den Supercup

Morgen geht es gegen Tschechien los - Digitales Länderspielmagazin zum Download - DBB-TV: Interview Moritz Wagner

16. Juni 2021

Training in Hamburg – DBB-Herren vor dem Supercup

Noch nicht ganz vollzählig, aber hochkonzentriert bei der Arbeit - Digitale PK mit Rödl und Voigtmann

16. Juni 2021

BACK ON COURT – Aktionstag: Am Wochenende geht’s #backoncourt

Jetzt noch schnell registrieren und dabei sein!