VTG Supercup 2019: DBB-Herren überzeugen gegen Tschechien17. August 2019

Am zweiten Spieltag des VTG Supercup hat die deutsche Basketball-Nationalmannschaft der Herren gegen die Tschechische Republik gewonnen und sich damit vorzeitig den Pokal gesichert. Vor 3.322 Zuschauern in der Hamburger edel-optics.de Arena hieß es am Ende 87:68 (23:14, 16:17, 29:19, 19:18) für das Team von Bundestrainer Henrik Rödl. Zum Abschluss des renommierten Turnieres geht es morgen gegen Polen.

Dennis Schröder, Ismet Akpinar, Paul Zipser, Maximilian Kleber und Daniel Theis begannen für die Adlerträger, bei denen Robin Benzing und Andreas Obst pausierten. Im Blickpunkt stand zu Beginn das Duell der beiden NBA-Pointguards Schröder und Tomas Satoransky (Chicago Bulls) auf der Seite der Tschechen. Zu Beginn trafen die beiden allerdings nicht direkt aufeinander. In toller Atmosphäre entwickelte sich eine ebenso tolle Partie mit einigen Höhepunkten (7:6, „alley oop“ Schröder auf Theis, 3.). Beide Teams agierten äußerst intensiv und mit ganz viel Tempo (13:10, Dreier Schröder, 6.). Schröder überragte an beiden Enden des Feldes und beim 18:12 flüchteten sich die Tschechen in eine Auszeit. Doch es ging so weiter: Ein überragendes Anspiel von Schröder weit über Ringniveau wurde von Theis in umjubelte Punkte umgemünzt. Der Dreier von Johannes Voigtmann fiel zum 23:14 (9.), vom Publikum gab es nichts zu meckern.

Doch es waren nicht nur die spektakulären Aktionen, durch die das DBB-Team beeindruckte. Vielmehr hatte sich auch die Defense auf ein beachtliches Niveau gesteigert. Tschechien blieb aber immer gefährlich. Einige Minuten lang passierte zumindest auf dem Scoreboard nicht viel, ehe sich Isaac Bonga (Foto oben) gekonnt durchspielte und das 27:16 besorgte (14.). In seiner unnachahmlichen Art postete Danilo Barthel auf und tanzte seinen Gegenspieler zum 29:18 aus (16.). Akpinar konterte einen tschechischen Dreier, Theis zeigte einen Monsterblock (Foto unten) und Zipser verwandelte ein Top-Anspiel von Schröder … die Partie hatte wieder Tempo aufgenommen (34:21, 17., Auszeit Tschechien). Blitzsauber rauschte ein Dreier von Theis durch den gegnerischen Korb, Deutschland war in diesen Minuten wieder die klar bessere Mannschaft (39:23, 18.). Bis zum Gang in die Kabinen zeigten die Tschechen ihre Klasse und kamen mit einem 8:0-Lauf aber wieder näher heran.

Voller Elan kehrte das DBB-Team aufs Parkett zurück. Schröder und Kleber punkteten zum schnellen 46:31 (22.), Auszeit Tschechien. Zipser hämmerte einen Dunk durch die tschechische Reuse, die Arena stand Kopf (48:35, 24.). Immer wieder freuten sich die Zuschauer über das gekonnte Zusammenspiel der Deutschen, die sehr homogen auftraten (55:41, 26.). 14 Assists zu diesem Zeitpunkt sprechen eine deutliche Sprache. Spielfreude pur strahlten die ING-Korbjäger aus (60:43, 27.), Niels Giffey netzte einen Dreier, der das 63:45 bedeutete (28.), Barthel traf ebenfalls von „downtown“: 66:48 (30.). Nach drei Vierteln war die deutsche Mannschaft ganz klar auf der Siegesstraße (68:50).

Die abschließenden zehn Minuten ließen es beide Mannschaften zunächst etwas „ruhiger“ angehen, bis Maodo Lo einen step back-Dreier zum 71:52 traf und aus der Ferndistanz nachlegte (76:54, 34.). Die bestens unterhaltenen Zuschauerinnen und Zuschauer dankten es mit anhaltendem Applaus. Die DBB-Auwahl verlor hin und wieder die Konzentration, aber das änderte nichts an dem insgesamt überzeugenden Auftritt. Rödl forderte lautstark auch in den letzten Minuten noch vollen Einsatz und ein paar sehenswerte Szenen – vornehmlich durch Highflyer Theis – hatten die Deutschen noch zu bieten.

Stimmen
Maodo Lo: „Wir haben heute von Anfang an gute Akzente gesetzt. Wir wollten es Satoransky schwer machen und das hat insgesamt gut geklappt. Die Defense war wirklich gut. Es macht viel Spaß mit Dennis zu spielen. Wir machen Tag für Tag Schritte nach vorne, haben aber noch einiges zu verbessern.“
Henrik Rödl: „Das war ein guter Test gegen eine gute Mannschaft. Unser Hauptaugenmerk lag auf Satoransky, das haben unsere Guards im Kollektiv sehr gut gelöst. Das hat mir heute am meisten gefallen. Ein paar Sachen habe am Ende gestockt, vor allem gegen die tschechische Zone. Ich bin begeistert von Dennis´ Einstellung. Er spielt für alle mit und verteidigt konstant. Er muss jetzt viel spielen. Wir haben überall noch Steigerungspotenzial.“

Für Deutschland spielten:
Dennis Schröder (Oklahoma City Thunder/NBA, 21), Maodo Lo (FC Bayern München, 10), Ismet Akpinar (Besiktas Istanbul, 3), Isaac Bonga (Washington Wizards/NBA, 2), Paul Zipser (FC Bayern München, 9), Niels Giffey (ALBA BERLIN, 8), Johannes Thiemann (ALBA BERLIN), Moritz Wagner (Washington Wizards/NBA), Danilo Barthel (FC Bayern München, 7), Maximilian Kleber (Dallas Mavericks/NBA, 7), Daniel Theis (Boston Celtics/NBA, 17), Johannes Voigtmann (ZSKA Moskau/RUS, 3).

Boxscore


Spielplan VTG Supercup (Tickets noch an der Tageskasse):
So., 18. August 2019
15.00 Uhr: Deutschland – Polen
17.30 Uhr: Tschechische Republik – Ungarn

Alle Spiele der DBB-Herren live und kostenlos für alle bei MagentaSport.

Weitere News

20. September 2019

DBB-Schiedsrichter-Newsletter Nr. 129 / 2019

Kaderlehrgänge

20. September 2019

Bundesjugendlager 2019: Die Zukunft des Basketballs

Nachwuchs vom 3. bis zum 6. Oktober 2019 in Heidelberg

19. September 2019

DBB-Herren: Teilnehmer an Olympia-Qualifikation stehen fest

Angola, Senegal, Mexiko, Uruguay, China, Südkorea, Kroatien und Slowenien über die Weltrangliste dabei