Olympia: Toller Sieg der DBB-Herren gegen Nigeria28. Juli 2021

Jawoll: Erster Sieg für die deutsche Herren-Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen in Tokio! Gegen Nigeria gewann das Team von Bundestrainer Henrik Rödl heute in der Saitama Super Arena nach einem ganz starken Schlussspurt mit 99:92 (24:21, 26:29, 24:24, 25:18). Die 99 Punkte bedeuten einen „deutschen Rekord“ bei Olympischen Spielen. Der letzte datierte von den Olympischen Spielen 1992 mit Henrik Rödl als Spieler mit 96 Punkten gegen Puerto Rico. Damit wahrten die ING-Korbjäger die Chance auf das Erreichen des Viertelfinales. Am kommenden Samstag, 31. Juli 2021, findet die abschließende Vorrundenpartie gegen Australien statt (10.20 Uhr, ZDF, Livestreams ARD/ZDF, Joyn).

Etwas verändert zum Italienspiel begann die deutsche Mannschaft mit Isaac Bonga, Maodo Lo, Andreas Obst, Johannes Thiemann und Johannes Voigtmann. Zu ungewohnter Stunde um 10.00 Uhr Ortszeit kam besonders Voigtmann (Foto) gut in die Partie (5:2, 2.). Allerdings war beiden Teams die Nervosität durchaus anzumerken. Bonga setzte sich stark durch, wurde gefoult und traf den Bonus zum 8:5, als schon fünf Minuten gespielt waren. Die starke deutsche Defense erlaubte dem Gegner bis dahin nur schwierige Würfe, Lo erhöhte per Dreier auf 11:5. Obst netzte einen weiteren Dreier, Lo traf zum 19:12 (8.), Obst per Dreier (22:12). Ähnlich wie gegen Italien war der Start hervorragend gelungen. Doch drei Distanztreffer führten Nigeria schnell wieder heran (24:21, 10.).

Deutschland agierte mit wechselnden Verteidigungen, hatte jetzt aber mehrfach Pech im Abschluss. Nigeria kam zum Ausgleich und übernahm beim 24:27 per Dreier die Führung (12.). Wagner „reparierte“ per „and one“, aber die Afrikaner blieben jetzt am Drücker und hatten vor allem ihre Dreierquote kräftig gesteigert. Die Führung wechselte einige Male. Moritz Wagner zeigte sich gut aufgelegt und setzte sich mehrmals unter dem gegnerischen Korb durch (35:34, 15.). Nigeria tat den Deutschen immer wieder mit Distanztreffern weh, hatte aber bereits mit einer hohen Foulbelastung zu kämpfen. Es blieb eng, Lo spielte sich zum 43:40 durch (18.). Insgesamt kam der Gegner jetzt aber mehrmals zu leicht zu Korberfolgen. Beim Gang in die Kabinen war die deutsche Mannschaft mit einem Dreier von Lo zum 50:50 gekommen.

Es musste also vor allem an der Defense gearbeitet werden. Doch zunächst hatte Nigeria nach zwei deutschen Ballverlusten wieder die Nase vorn (50:58, 21.), Deutschland musste jetzt aufpassen. Voigtmann war mit fünf schnellen Punkten zur Stelle, aber Nigeria traf durch Jordan Nwora einen Dreier nach dem anderen (55:66, 23.), Auszeit Deutschland. Obst stoppte den Lauf der Nigerianer mit einem Dreier, aber die folgenden Versuche waren nicht von Erfolg gekrönt. Dann trafen Voigtmann und Wagner aus der Distanz und hielten ihr Team im Spiel (64:68, 27.). Der starke Voigtmann stopfte nach 28 Minuten das 66:68 durch die Reuse des Gegners, Wagner besorgte den Ausgleich auf die gleiche Art, kassierte aber kurz später sein viertes Foul. Joshiko Saibou netzte einen ganz wichtigen Dreier und Niels Giffey versenkte mit dem Buzzer ebenfalls einen Dreier zum 74:74.

Die Spannung in dieser für beide Teams so wichtigen Partie war jetzt greifbar. Es ging mit allen Mitteln zur Sache, Danilo Barthel brachte Deutschland in Front (76:74, 32.), aber wer anders als Nwora traf für Nigeria. Barthel lieferte sehr gute Minuten, Nigeria blieb dran. Einige leichte Fehler schmälerten das Momentum für die deutsche Mannschaft etwas (81:81, 34.). Dann aber begannen endgültig die „deutschen Minuten“. Barthel und Giffey brachten die DBB-Auswahl mit 85:81 nach vorne (36.). Barthel war „on fire“ und besorgte per „and one“ das 88:81. Obst nagelte einen Dreier zum 91:81 in den nigerianischen Korb, viel sprach jetzt für das DBB-Team (37.). Lo erhöhte auf 93:81, Obst auf 95:81 (38.), die Partie war für Deutschland entschieden. Nigeria gelang bis zum Ende allerdings noch eine Resultatsverbesserung. Das deutsche Team jubelte ausgelassen über den ersten Olympiasieg 2021!

Stimmen:
Henrik Rödl: „Heute haben wir eine tolle Moral gezeigt. Wir waren im dritten Viertel zehn Punkte zurück und im vierten Viertel dann mal 14 Punkte vorne. Das hat uns schon den ganzen Sommer ausgezeichnet, das Italienspiel war eine Ausnahme für uns. Jetzt sind wir im Turnier drin und freuen uns auf Australien.“
Danilo Barthel: „Ein sehr physisches Spiel. Wir haben in der zweiten Halbzeit zu unseren Stärken zurückgefunden, dass wir als Team spielen, dass wir zusammen stark defensiv spielen. Wir sind in der crunch time ruhig geblieben. So haben wir unseren ersten olympischen Sieg bekommen und sind sehr froh. Jetzt ist alles noch offen. Als nächstes kommt Australien, wir wissen, dass es ein sehr, sehr schwieriges Spiel wird.“

Für Deutschland spielten:
Isaac Bonga (Restricted Free Agent, 5), Joshiko Saibou (JDA Dijon/FRA, 3), Maodo Lo (ALBA BERLIN, 13), Niels Giffey (Zalgiris Kaunas/LTU, 5), Jan Niklas Wimberg (NINERS Chemnitz, dnp), Johannes Voigtmann (ZSKA Moskau/RUS, 19), Robin Benzing (Free Agent, 2), Moritz Wagner (Unrestricted Free Agent, 17), Lukas Wank (FRAPORT SKYLINERS, dnp), Danilo Barthel ( Fenerbahce Istanbul/TUR, 14), Johannes Thiemann (ALBA BERLIN, 9), Andreas Obst (ratiopharm ulm, 12).

Boxscore

Alle Infos, Ergebnisse, Tabellen und Statistiken zum Olympischen Basketballturnier gibt es hier.

Link zur ARD Olympia-Berichterstattung

Link zur ZDF Olympia-Berichterstattung

Link zur Eurosport Olympia-Berichterstattung

Spieltermin DBB-Herren Gruppe B:
Samstag, 31. Juli 2021, 10.20 Uhr: Deutschland – Australien

Der deutsche Olympiakader

Weitere News

18. Oktober 2021

Mixed-Oldies 2021 in Saarlouis

Bundesweit einziges Oldies-Turnier seit September 2019

18. Oktober 2021

Minitrainer-Offensive macht Station in Bamberg

Zwei neue Gesichter und ein Bundestrainer

18. Oktober 2021

WNBL-Spielbericht: Junior-LIONS Academy – Girls Baskets Braunschweig/Wolfenbüttel 55:70 (2)

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt