Olympia: Auftakt für DBB-Herren25. Juli 2021

Niederlage trotz starker Leistung für die deutsche Basketball-Nationalmannschaft zum Auftakt der Olympischen Spiele in Tokio. Das Team von Bundestrainer Henrik Rödl unterlag heute in der Saitama Super Arena nach großartigem Start gegen Italien mit 82:92 (32:22, 14:21, 26:25, 10:24) und steht damit vor den beiden noch folgenden Gruppenspielen bereits etwas unter Druck. Am kommenden Mittwochmorgen um 3.00 Uhr deutscher Zeit ist Nigeria der nächste Gegner.

Das Spiel war auch das Duell zweier Head Coaches, die beide schon als Spieler an Olympischen Spielen teilgenommen hatten. Rödl stand bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona im deutschen Team, Meo Sacchetti spielte 1980 in Moskau und 1984 in Los Angeles für Italien.

Das DBB-Team startete mit Isaac Bonga, Andreas Obst (Foto), Niels Giffey, Danilo Barthel und Johannes Voigtmann in die Partie. Vor den Augen von DBB-Präsident Ingo Weiss und DBB-Generalsekretär Wolfgang Brenscheidt, die beide für den Basketball-Weltverband FIBA in Tokio weilen, entwickelte sich schnell eine attraktive Partie. Barthel und Obst netzten Dreier, aber defensiv fehlte noch der Zugriff (8:9, 3.). Beide Teams warf hochprozentig, Obst war bereits mit seinem dritten Dreier zum 17:14 erfolgreich (6.), Maodo Lo (Foto unten) und Niels Giffey erhöhten ebenfalls aus der Distanz (23:14, 7.). Nach einem 14:0-Lauf hieß es 25:14 (8.) für eine ganz starke deutsche Mannschaft. Bis zum Viertelende blieb es beim deutschen Vorsprung, den Lo mit einem Dreier mit der Schlusssirene perfekt machte.

Robin Benzing kassierte nach zwölf Minuten schon sein drittes Foul. Deutschland trat weiterhin mit ganz viel Selbstvertrauen auf und konterte die italienischen Bemühungen immer wieder erfolgreich (40:30, Joshiko Saibou, 14.). Der offensive Rhythmus ging bei den Deutschen jetzt aber verloren, während Italien ein paar schwierige Würfe traf (43:38, 17.). Der Ball ging zu selten ans gegnerische Brett, zu sehr versuchte man jetzt das Glück aus der Distanz. Das Momentum war klar bei den Italienern, die zur Pause an den Deutschen dran waren (46:43).

Zu Beginn der zweiten Hälfte brachte Rödl Voigtmann und Moritz Wagner gemeinsam. Der Start gelang perfekt: Nach Dreiern von Obst und Lo lag Deutschland 57:48 vorne (24.). Lo agierte ganz stark und trug die DBB-Auswahl in diesen Minuten. Einige kleine Unkonzentriertheiten im deutschen Team führten zum 59:56 (26.). Immer wieder traf der Ex-ALBA-Spieler Simone Fontecchio. Deutschland kämpfte mit aller Kraft um den Erhalt der Führung, aber die hatte nach 28 Minuten gewechselt (62:63). Johannes Thiemann war damit aber gar nicht einverstanden und antwortete umgehend per Dunking, Bonga besorgte das 66:63 (29.). Lo netzte einen weiteren Dreier zum 69:63, auch Bonga traf von „downtown“ (72:66).

Mit einem „Mini“-Vorteil für Deutschland ging es also ins Schlussviertel. Ein „alley oop“ von Lo auf Barthel führte zum 76:70 (32.), es blieb ganz eng. Mit 79:78 begannen die letzten sechs Minuten. Einige Turnover taten der DBB-Auswahl weh, Italien nutzte das, um wieder in Führung zu gehen (79:80, 35.). Wagner traf zum 82:80 (36.), es war bereits ein echter Krimi. Fontecchios fünfter Dreier brachte Italien nach vorne und Nicolo Melli traf zum 82:86 (38.). Die abgezockten Italiener hatten dem Spiel eine Wende gegeben und brachten den Erfolg nach Hause. Die Partie endete mit einem 13:0-Lauf der Italiener.

Stimmen:
Henrik Rödl: „Wir haben streckenweise sehr gut gespielt. In den letzten drei, vier Minuten haben wir unsere Organisation verloren. Italien hat sehr viel Druck gemacht und das Spiel dadurch gewonnen. Jetzt gilt es gut zu regenieren und uns dann auf den nächsten Gegner zu konzentrieren.“
Robin Benzing:
„Im großen und ganzen war es ein gutes Spiel. 37 Minuten waren wir die besser Mannschaft, haben unseren Plan durchgezogen. In den letzten drei Minuten haben wir dann leider das gemacht, was nicht passieren darf. Viele Fehler gemacht, Kleinigkeiten falsch gemacht. Bei so einem Turnier wird das natürlich bestraft. Die Italiener sind zu gut dafür, dass Du Dir solcheFehler erlauben kannst. Etwas ärgerlich ist natürlich, dass das Ergebnis jetzt so hoch ausgefallen ist. Das spiegelt auf keinen Fall das Spiel wider. Jetzt geht es darum, sich wieder zu fokussieren, sich zu konzentrieren, die Niederlage schnell zu verdrängen und die beiden nächsten Spiele zu gewinnen.“

Für Deutschland spielten:
Isaac Bonga (Restricted Free Agent, 13), Joshiko Saibou (JDA Dijon/FRA, 6), Maodo Lo (ALBA BERLIN, 24), Niels Giffey (Zalgiris Kaunas/LTU, 3), Jan Niklas Wimberg (NINERS Chemnitz, 0), Johannes Voigtmann (ZSKA Moskau/RUS, 3), Robin Benzing (Free Agent, 0), Moritz Wagner (Unrestricted Free Agent, 12), Lukas Wank (FRAPORT SKYLINERS, 0), Danilo Barthel ( Fenerbahce Istanbul/TUR, 5), Johannes Thiemann (ALBA BERLIN, 4), Andreas Obst (ratiopharm ulm, 12).

Boxscore

Alle Infos, Ergebnisse, Tabellen und Statistiken zum Olympischen Basketballturnier gibt es hier.

Link zur ARD Olympia-Berichterstattung

Link zur ZDF Olympia-Berichterstattung

Link zur Eurosport Olympia-Berichterstattung

Spieltermine DBB-Herren Gruppe B:
Mittwoch, 28. Juli 2021, 03.00 Uhr: Deutschland – Nigeria
Samstag, 31. Juli 2021, 10.20 Uhr: Deutschland – Australien

Der deutsche Olympiakader

Weitere News

4. Dezember 2021

Thomas Weikert ist neuer DOSB-Präsident

Große Mehrheit bei der Mitgliederversammlung in Weimar

3. Dezember 2021

FIBA EuroBasket 2022: Mehr als 60.000 Tickets verkauft!

Tolles Zwischenergebnis

2. Dezember 2021

Manfred-Ströher-Medienpreis 2021

Mit 1.500 Euro dotiert - Noch bis zum 15. Januar 2022 Fotos einsenden!