„“Läuft!“ bei den DBB-Herren19. Februar 2020

Die 14 Korbjäger des Deutschen Basketball Bundes trainieren in diesen Tagen im Rasta Dome in Vechta und bereiten sich auf die ersten Qualifikationsspiele zur EuroBasket 2021 vor. Die neuformierte deutsche Mannschaft mit fünf Youngstern (Foto oben Bennet Hundt, Foto unten Louis Olinde), die noch kein A-Länderspiel für Deutschland absolviert haben, fühlt sich im westlichen Niedersachsen auf dem „platten Land“ pudelwohl und arbeitet konzentriert. Wenn man Herren-Bundestrainer Henrik Rödl nach seinen bisherigen Eindrücken vom Trainingslager in Vechta fragt, lautet seine Antwort: „Es ist alles bestens. Alle Spieler sind gesund, alle sind hochmotiviert, die Bedingungen sind erstklassig, es fehlt uns an nichts. So kann es gerne weitergehen!“

Der Headcoach spürt bei den „Rookies“ keine Nervosität, sie waren ja auch alle schon einmal in den DBB-Programmen“. Man habe schon eine ganze Menge Inhalte vermittelt, die kontinuierlich „geübt“ werden müssen. „Aber die sind den Spielern grundsätzlich nicht unbekannt“, so Rödl. Die Intensität sei sehr hoch und werde nun bis zum Spiel reduziert. „Alle Spieler sind sehr gut trainiert hierhin gekommen, sie sind fit, belastbar und spielbereit. Und sehr jung!“

Das gilt zumindest für einen großenTeil des Kaders. Rödl beobachtet bei den etwas „ältern Hasen“ wie Kapitän Robin Benzing, Maik Zirbes oder auch Ismet Akpinar durchaus so etwas wie eine Lenkungsfunktion. „Es gibt eine rege Kommunikation zwischen den jungen und erfahreneren Spielern, Hilfe wird gerne angenommen und umgesetzt. Bei unseren Lehrgängen entsteht immer richtig schnell ein echtes Teamgefühl, das ist gut zu sehen“, meint der Bundestrainer.

Im ersten „Fenster“ geht es für Deutschland vor eigenem Publikum in Vechta gegen den WM-Dritten Frankreich (Freitag, 21. Februar 2020, 20.00 Uhr, live und kostenlos für alle bei MagentaSport) und in Newcastle gegen Großbritannien (Montag, 24. Februar 2020, 21.00 Uhr, live und kostenlos für alle bei MagentaSport).

Für das aktuelle Fenster hat Rödl folgende Korbjäger nominiert:
Ismet Akpinar (Besiktas Istanbul – 41 Lsp.), Robin Amaize (EWE Baskets Oldenburg – 5 Lsp.), Robin Benzing (Basket Zaragoza/ESP – 144 Lsp.), Philipp Herkenhoff (RASTA Vechta – 2 Lsp.), Bennet Hundt (BG Göttingen – 0 Lsp.), Karim Jallow (Basketball Löwen Braunschweig – 5 Lsp.), Leon Kratzer (FRAPORT SKYLINERS – 0 Lsp.), Joshua Obiesie (s.Oliver Würzburg – 0 Lsp.), Andreas Obst (ratiopharm ulm – 21 Lsp.), Louis Olinde (Brose Bamberg – 0 Lsp.), Joshiko Saibou (Telekom Baskets Bonn – 8 Lsp.), Christian Sengfelder (Brose Bamberg – 2 Lsp.), Jan Niklas Wimberg (NINERS Chemnitz – 0 Lsp.), Maik Zirbes (KK Cedevita Olimpija Ljubljana/SLO – 71 Lsp.).

Von diesen 14 Spielern werden im  Laufe des morgigen Donnerstags zwölf für die beiden Qualifikationsspiele nominiert.

Fotos: DBB/Fotoduda.de

Weitere News

14. Juli 2020

Martin Schiller ist neuer Head Coach von Zalgiris Kaunas

DBB-Assistenztrainer kommt aus der NBA G League nach Litauen

10. Juli 2020

DBB-Schiedsrichter-Newsletter Nr. 135 vom 10. Juli 2020

Game-Management Workshop - Neue LSE-Schiedsrichter

10. Juli 2020

Was machen eigentlich … die U20-Herren von 2018?

Zum Abschluss: Headcoach Alan Ibrahimagic