Jahresrückblick 2019 DBB-Herren31. Dezember 2019

Für die A-Herren war im vergangenen Sommer der World Cup in China der Höhepunkt. Aber auch den Turniersieg beim VTG Supercup in Hamburg soll nicht außer Acht gelassen werden.

Im Februar standen für die Herren-Nationalmannschaft die ersten Spiele des Jahres an. Im Zuge der World Cup Qualifiers spielten sie im letzten Qualifikationsfenster gegen Israel und Griechenland. In beiden Spielen musste Bundestrainer Henrik Rödl neben den NBA-Spielern und einigen Euroleague-Akteuren verletzungsbedingt auf Kapitän Robin Benzing verzichten. In der Shlomo Group Arena in Tel Aviv kassierten die DBB-Korbjäger gegen Israel im elften Qualifikationsspiel die zweite Niederlage (77:81). Die besten deutschen Werfer waren Niels Giffey und Andreas Obst mit jeweils 16 Punkten. Drei Tage später gab es dann in Bamberg das „Finalspiel“ um den Gruppensieg gegen Griechenland. In der Bamberger BROSE Arena kassierten die Herren die dritte Niederlage (63:69) und blieben somit auf dem zweiten Platz der Gruppe L.

Den ersten Test auf dem Weg zum FIBA Basketball World Cup 2019 in China absolvierte das Team von Bundestrainer Henrik Rödl in der Arena Trier und meisterte diesen souverän mit 78:46 gegen Schweden. Vor 5.019 Zuschauern war Paul Zipser (Foto unten re.) mit 14 Punkten bester deutscher Werfer. Maodo Lo wurde vor dem Spiel von Armin Andres für sein 50. Länderspiel geehrt und Moritz Wagner feierte in der 15. Minute sein Länderspiel-Debüt.

Zur weiteren Vorbereitung auf den World Cup ging es zunächst nach Hamburg zum VTG Supercup. Mit Deutschland, Tschechien, Polen und Ungarn war das Turnier auch in diesem Jahr wieder top besetzt und versprach Spiele auf hohem Niveau. Für Deutschland ging es zum Auftakt in der edel-optics.de Arena gegen Ungarn. Bei dem 83:62-Erfolg war Dennis Schröder (Foto oben) mit 19 Punkten bester Scorer im deutschen Team.

Am zweiten Spieltag bezwang das deutsche Team vor 3.322 Zuschauern die Tschechen (87:68) und sicherte sich damit vorzeitig den Turniersieg. Im letzten Spiel des VTG Supercups setzten sich die DBB-Korbjäger nach hohem Rückstand mit 92:84 gegen Polen durch. Überragender Akteur war wieder Dennis Schröder (33 Punkte). Die Mannschaft von Bundestrainer Henrik Rödl gewann somit ungeschlagen den VTG Supercup und den dazugehörigen Pokal! Die Tschechen, die erst zum zweiten Mal dabei waren, sicherten sich wie im vergangenen Jahr den zweiten Platz.

Anschließend reisten die ING-Korbjäger nach Asien, um sich zu akklimatisieren. Die Vorbereitung absolvierten die DBB-Akteure in Japan. In der riesigen Saitama Super Arena nahe Tokio – Schauplatz des olympischen Basketball-Turniers im kommenden Jahr – nahm das Team von Bundestrainer Henrik Rödl am Drei-Nationen-Turnier mit Tunesien und Japan teil. Zum Auftakt spielte Deutschland gegen WM-Teilnehmer Tunesien und gewann nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 89:70. Den zweiten und letzten Test auf japanischem Boden verloren die DBB-Korbjäger vor einer großartigen Kulisse mit 18.355 Zuschauern gegen Japan (83:86).

Im Anschluss an die beiden Spiele reiste das DBB-Team endgültig nach China. In Jiangmen absolvierten die Herren ihren letzten Test vor dem Beginn der WM. Die deutsche Auswahl meisterte ihre Generalprobe mit 74:64 gegen Australien, das bei der WM hochgehandelt wurde.

Schließlich war es endlich so weit: Der FIBA Basketball World Cup 2019 in China konnte beginnen. Deutscher Spielort in der Vorrunde war Shenzen. Im ersten Vorrundenspiel unterlag man Medaillenkandidat Frankreich nach katastrophalem 0:14-Start mit 74:78. Johannes Voigtmann war mit 25 Punkten bester Werfer im deutschen Team.

Nach einem spielfreien Tag verpasste die von Henrik Rödl betreute Mannschaft im zweiten Vorrundenspiel ganz knapp den unbedingt benötigten Sieg. Nach einer intensiven Partie verlor Deutschland am Ende mit 68:70 gegen die Dominikanische Republik. Enttäuschung pur! Aufgrund dieser Niederlage war schon klar, dass die deutsche Mannschaft die Zwischenrunde verpasst und in Shanghai um die Plätze 17-32 spielen wird. Dort konnte allerdings noch die Qualifikation für eines der vier Olympia-Qualifikationsturniere im kommenden Jahr erspielt werden.

Im letzten Gruppenspiel gelang den DBB-Herren dann endlich der erste WM-Erfolg: Mit 96:62 bezwangen sie das Team aus Jordanien. Maximilian Kleber (li.) war bester deutscher Werfer (18 Punkte). Wie angekündigt ging es nun in Shanghai um die Plätze 17-32 und die Qualifikation zum Olympischen Qualifikationsturnier im nächsten Jahr. Vor 14.300 siegte das Rödl-Team im ersten Platzierungsspiel mit 89:78 gegen den Senegal, wobei Dennis Schröder mit 24 Punkten bester Werfer im deutschen Team war.

Im abschließenden World Cup-Spiel gegen Kanada bewiesen die DBB-Korbjäger noch einmal ihre Stärke und bezwangen die Kanadier mit 82:76. Dennis Schröder war zum wiederholten Male Deutschlands bester Werfer (21 Punkte). Zudem wurde nach der anfänglichen Enttäuschung das erste Ziel – die Qualifikation für eines der vier Qlympia-Qualifikationsturniere im kommenden Jahr – gesichert.

(Malin Asshoff)

Weitere News

3. April 2020

Was machen eigentlich… die U20-Herren von 2018?

Der Werdegang der Bronze-Gewinner bei der EM in Chemnitz - Richard Freudenberg - Mit Video

3. April 2020

Interview mit Johannes Voigtmann

Der DBB-Center über den Umgang mit der Krise und seine Heimreise aus Russland

2. April 2020

Once Upon a Time: 1972

Olympia 1972 in München - DBB-Basketballer dabei – Legendäres Finale