Harris mit Zags eine Runde weiter22. März 2013

Die Gonzaga University mit Nationalspieler Elias Harris ist beim „March Madness“ genannten Finalturnier der Collegemeisterschaft in den USA eine Runde weiter gekommen. Dabei hatte die „Zags“ gegen die Southern University allerdings mehr Mühe als erwartet. 64:58 (34:31) lautete der knappe Endstand, zum dem der dieses Mal schwächere Harris nur fünf Punkte (2/10 Würfe), aber immmerhin acht Rebounds beisteuern konnte.

Trotz eines guten Starts (7:0) konnten sich die favorisierten Zags nie vom Gegner absetzen, der mit aller Macht gegen ein Ausscheiden kämpfte und bis kurz vor Schluss sogar Siegchancen besaß (54:54, 36. Min.). Doch zwei 3-Punktwürfe Gonzagas sicherten schließlich den Erfolg. Beste Akteure bei Gonzaga waren  der kanadische Center-Star Kelly Olynyk (21 Punkte, 10 Rebounds) und der ebenfalls kanadische Guard Kevin Pangos, der seine sieben Punkte in der spannenden Schlussphase erzielte.

Gonzaga steht nach diesem Erfolg nun in der dritten Runde, muss sich dort gegen Wichita State allerdings erheblich steigern, um nicht frühzeitig aus dem Turnier auszuscheiden.

Weitere News

24. April 2018

DBB-Herren im Ausland 2017/18 – Update 26

Pleiss und Schaffartzik feiern wichtige Siege

23. April 2018

DBB-TV: Rückblick zum WNBL TOP4

Die Highlights vom Wochenende in München

22. April 2018

WNBL TOP4 2018: TS Jahn München neuer Champion

71:55-Erfolg im Finale gegen den TuS Lichterfelde - Emily Bessoir TOP4-MVP - Schiedsrichterinnen geehrt