DBB-TV: U20-Herren stehen im EM-Viertelfinale19. Juli 2018

Dennis Schröder war da, das tolle Publikum bereitete einen großartigen Rahmen für das Achtelfinale der deutschen U20-Herren bei der EM in Chemnitz. Und es ging auch furios los, bis gegen Mitte des zweiten Viertels der Faden im deutschen Spiel angesichts des ungefährdeten Sieges riss. So richtig fanden die DBB-Jungs bis auf gelegentliche Höhepunkte nicht mehr in den Rhythmus zurück. Aber was zählt, ist das Viertelfinale gegen die Türkei (Do., 19. Juli 2018, 20.15, Messe Chemnitz). Wie gewohnt schauen wir noch einmal auf die Schlussphase des Island-Spiels:

„Gegen Ende des dritten Viertels packte dann die deutsche Defense wieder besser zu und ging mit einem ungefährdeten 63:35-Vorsprung in die abschließenden zehn Minuten.

Alle deutschen Spieler kamen zum Einsatz, Ibrahimagic konnte die körperliche Belastung seiner Spieler vor den wirklich harten Partien in den kommenden Tagen gut steuern. Lars Lagerpusch besorgte das 68:38 per Dunking (33.), die tapferen Isländer wehrten sich weiterhin nach Kräften. Und erzielten zum Verdruss von Ibrahimagic elf unbeantwortete Punkte (70:49, 35.), Auszeit Deutschland. Die Spannung war längst raus aus der Partie, aber eben auch aus den deutschen Spielern, die bis zum Schluss nicht mehr in die Spur fanden.“

„Pflicht erfüllt gibt es nicht. Wir haben bei diesem Turnier oft genug gesehen, was alles passieren kann. Wir hatten heute einen guten Start, haben dann aber den Faden verloren. Das Turnier ist sehr kräftezehrend, es war gut, heute auch mal anderen Spielern vermehrt Spielzeit zu geben. Wir brauchen jeden einzelnen Spieler! Die Türkei müsste uns besser liegen als Island, da sie viel positionsbezogener spielen. Aber es wird in jedem Fall ein ganz harter Brocken“, so der Bundestrainer im Anschluss an die Partie.

Hier unser Video von der Partie inklusive Statements von Dennis Schröder:

Weitere News

6. Dezember 2019

Weihnachtsangebote im DBB-Shop – 3

Longsleeve und Wandkalender

6. Dezember 2019

DBB trauert um Friedrich Prinz

Im Alter von 83 Jahren verstorben

5. Dezember 2019

Teamsport Deutschland bei der Mitgliederversammlung des DOSB

Weiterhin intensiv einbringen