DBB-Herren trainieren in Vechta17. Februar 2020

Mit 14 Spielern ist die deutsche Herren-Nationalmannschaft heute in die Vorbereitung auf die Qualifikation zur FIBA EuroBasket 2021, für die man als Ausrichter (Vorrunde in Köln, Finalrunde in Berlin) bereits qualifiziert ist, gestartet.

Im ersten „Fenster“ geht es für Deutschland vor eigenem Publikum in Vechta gegen den WM-Dritten Frankreich (Freitag, 21. Februar 2020, 20.00 Uhr, live und kostenlos für alle bei MagentaSport) und in Newcastle gegen Großbritannien (Montag, 24. Februar 2020, 21.00 Uhr, live und kostenlos für alle bei MagentaSport).

„Es wird viel und es wird anstrengend, für Körper und Kopf. Ihr seid in dieser Woche die besten Spieler, ihr seid die deutsche Nationalmannschaft, ihr präsentiert Deutschland und darauf könnt ihr alle stolz sein!“ So in etwa lautete ein Teil der ersten Ansprache von Bundestrainer Henrik Rödl, der sein Team noch im Hotel auf die anstehenden Aufgaben einstimmte.

Dann ging es auch schon in den Rasta Dome zum ersten Training. Das Aufwärmprogramm übernahm wie gewohnt Athletiktrainer Arne Greskowiak. Anschließend ging es schnell und sehr intensiv zur Sache. Im 3gegen3 und später dann im 5gegen5 wurden bestimmte defensive Spielsituationen geprobt, immer mit hohem Tempo und starkem Körpereinsatz. Dabei brachte sich auch der neue Assistant Coach Silvano Poropat immer wieder ein. Das Gleiche passierte dann auch für den offensiven Bereich („Wenn wir eine Chance haben zu laufen und zu attackieren, dann laufen und attackieren wir!“).

Die völlig neu formierte Mannschaft arbeitete konzentriert, alle Spieler waren mit vollem Einsatz und großer Intensität dabei. Es wurde klar, dass jeder der 14 Korbjäger darauf brennt am kommenden Wochenende für sein Land zu spielen. Der Kampf um die Plätze im Kader ist eröffnet, aber gleichzeitig geht es wesentlich um das Zusammenstehen als Mannschaft, um das gegenseitige Unterstützen. Dabei werden natürlich Fehler gemacht, aber Kopf hängen lassen oder Ähnliches sind tabu. Mit diesem Motto geht es in die weitere Woche.

Für das aktuelle Fenster hat Rödl folgende Korbjäger nominiert:
Ismet Akpinar (Besiktas Istanbul – 41 Lsp.), Robin Amaize (EWE Baskets Oldenburg – 5 Lsp.), Robin Benzing (Basket Zaragoza/ESP – 144 Lsp.), Philipp Herkenhoff (RASTA Vechta – 2 Lsp.), Bennet Hundt (BG Göttingen – 0 Lsp.), Karim Jallow (Basketball Löwen Braunschweig – 5 Lsp.), Leon Kratzer (FRAPORT SKYLINERS – 0 Lsp.), Joshua Obiesie (s.Oliver Würzburg – 0 Lsp.), Andreas Obst (ratiopharm ulm – 21 Lsp.), Louis Olinde (Brose Bamberg – 0 Lsp.), Joshiko Saibou (Telekom Baskets Bonn – 8 Lsp.), Christian Sengfelder (Brose Bamberg – 2 Lsp.), Jan Niklas Wimberg (NINERS Chemnitz), Maik Zirbes (KK Cedevita Olimpija Ljubljana/SLO – 71 Lsp.).

Weitere News

7. April 2020

Once Upon a Time: 1981

DBB-Kadetten holen EM-Bronze!

6. April 2020

Was machen eigentlich… die U18-Mädchen von 2018?

Der Werdegang der EM-Heldinnen - Jessika Schiffer - Mit Video

6. April 2020

IOC Young Leader Paulina Fritz: „“Basketacademy“

Kombination von Kultur, Sport und Bildung, um zu einer sozial entwickelten und friedlichen Welt beizutragen