DBB-Herren schlagen Georgien24. November 2017

Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft der Herren ist dem FIBA World Cup 2019 in China einen ersten kleinen Schritt näher gekommen. Im Auftaktspiel der sogenannten World Cup Qualifiers bezwang das Team des neuen Bundestrainers Henrik Rödl Georgien mit 79:70 (18:18, 22:23, 20:20, 19:9). Rund 5.000 Zuschauer in der Messe Chemnitz bejubelten den wichtigen Erfolg und sahen eine insgesamt überzeugende deutsche Auswahl. Robin Benzing steuerte die meisten Punkte für das DBB-Team bei (25). Am kommenden Montag, 27. November 2017, kommt es zum zweiten Spiel der WM-Qualifikation in Österreich (20.20 Uhr, Multiversum, Möhringgasse 2–4, 2320 Schwechat/Österreich, live und kostenfrei bei Telekom Sport).

Die erste Startformation Rödls setzte sich aus Basti Doreth, Karsten Tadda, Robin Benzing, Danilo Barthel (Foto unten) und Maik Zirbes zusammen. Hohes Tempo, Lufthoheit, aggressive Defense … so sah das deutsche Spiel nach einem spektakulären „Alley oop“ von Benzing auf Barthel aus (9:2, 4.). Das Publikum zeigte sich begeistert. Dann netzten die Geogier binnen kürzester Zeit vier Dreier und lagen nach siebeneinhalb Minuten vorne (13:14), Auszeit Deutschland. Andreas Obst feierte als erster Debütant seine Länderspielpremiere, kurz später gefolgt von Dominic Lockhart. Isaiah Hartenstein versenkte einen Dreier zum 16:15, Johannes Thiemann legte mit schöner Bewegung zum Korb nach (9.). Doch Georgien blieb vor allem aus der Ferndistanz gefährlich und machte kurz vor Viertelende das 18:18.

Der Dreier von Obst eröffnete den zweiten Spielabschnitt, auch Ismet Akpinar traf von weit draußen (24:18, 11.). Dann debütierte auch Joshiko Saibou. Die Gäste blieben äußerst unbequem und hatten sieben von zwölf Dreiern getroffen (27:26, 14.). Die DBB-Auswahl fand kein Mittel gegen die Distanzwürfe Georgiens, die beim 31:35 bereits den zehnten Dreier versenkt hatten (16.). Bei Deutschland ging Kapitän Benzing voran und hielt seine Mannschaft im Spiel. Es war fast schon unheimlich, was Georgien alles versenkte (11/19). Ein „Vierpunktspiel“ von Benzing brachte die DBB-Auswahl auf 40:41 heran. Zur Halbzeit hatten die Gäste sagenhafte 36 ihrer 41 Punkte von „downtown“ erzielt, eine unglaubliche Bilanz.

Die ING-DiBa-Korbjäger erwischten den besseren Start in die zweite Hälfte und punkteten durch Zirbes zum 47:43 (23.). Hartenstein agierte stark und beim deutschen Team war der unbedingte Wille zu spüren. Georgien aber ließ sich nicht abschütteln, die Begegnung wogte hin und her. Georgien kam durch einen Dreier zum 55:55-Ausgleich (27.), jede einzelne Aktion war jetzt von großer Bedeutung. Barthel vernaschte seinen Gegenspieler und traf zum begeistert gefeierten 60:55 (29.). Kurz später war der Gegner aber wieder da, sodass es hochspannend ins Schlussviertel ging (60:61).

Richtig gut tat der Dreier von Obst zu Beginn der abschließenden zehn Minuten. Hinten erkämpfte man sich den Ball und vorne traf Zirbes zur 65:61-Führung (32.), gefolgt von einem weiteren Obst-Dreier, der frenetisch bejubelt wurde (68:61, 33.). Zirbes überzeugte mit einem Block gegen den lange überragenden Michael Dixon und vollendete auf der anderen Seite des Spielfeldes zum 72:64 (36.) und 74:64 (37.). Hatte man den hartnäckigen Gegner endlich geknackt? Diese Frage wurde spätestens nach Benzings Dreier zum 77:64 positiv beantwortet (39.). Die Georgier betrieben im Anschluss noch etwas Ergebniskosmetik, aber den DBB-Herren war der Sieg nicht mehr zu nehmen.

„Gratulation an meine Spieler, ich bin sehr stolz auf sie. Wir hatten einen Vorteil unter den Körben, aber die Dreier der Georgier zu verteidigen war extrem schwierig. Erst im vierten Viertel sind sie etwas müde geworden. Dieser Sieg ist sehr wichtig. Wir lassen von außen nichts an uns heran und reden nicht über Politik. Ist dieses Team etwa nicht interessant? Unglaubliche Energie haben die jungen Spieler aufs Feld gebracht, ich bin glücklich über jeden einzelnen. Chemnitz war einn großartiger Austragungsort, die Arena hat uns toll unterstützt und viel Kraft gegeben. Österreich wird sicher wieder eine schwierige Partie. Wir müssen uns so schnell es geht erholen aber ich verspreche, dass wir auch am Montag wieder viel Energie aufs Feld bringen werden“, so Henrik Rödl nach der packenden Partie.

Für Deutschland spielten:
Joshiko Saibou (ALBA Berlin, 1 Lsp.), Dominic Lockhart (BG Göttingen, 1 Lsp.), Karsten Tadda (EWE Baskets Oldenburg, 76 Lsp.), Robin Benzing (s.Oliver Würzburg, 128 Lsp., 25), Bastian Doreth (medi Bayreuth, 77 Lsp.), Robin Amaize (medi Bayreuth, 4 Lsp.), Ismet Akpinar (ratiopharm ulm, 16 Länderspiele, 4), Danilo Barthel (FC Bayern München, 30 Lsp., 7), Johannes Thiemann (MHP RIESEN Ludwigsburg, 22 Lsp., 8), Maik Zirbes (FC Bayern München, 59 Lsp., 17), Andreas Obst (Oettinger Rockets, 1 Lsp., 9), Isaiah Hartenstein (Houston Rockets G-League/USA, 16 Lsp., 9).

Boxscore

Serbien – Österreich 85:64

Spiel
Montag, 27. November 2017 | 20.20 Uhr: Österreich – Deutschland (Multiversum, Möhringgasse 2–4, 2320 Schwechat/Österreich, live und kostenfrei bei Telekom Sport)

Weitere News

13. November 2018

DBB-Herren im Ausland 2018/19 – Update 7

Pleiss mit starkem Kurzeinsatz - Theis zurück auf dem Feld

13. November 2018

Rödl nominiert Herren-Kader

World Cup Qualifier in Griechenland und in Ludwigsburg gegen Estland - Vier Neulinge dabei

12. November 2018

Passendes Geschenk für Basketballfans

Adventskalender und Wandkalender im DBB-Shop