DBB-Herren im Ausland 2020 – Update 1810. März 2020

Viel Positives ist seit letzter Woche für die DBB-Herren im Ausland zu verbuchen. Darunter: eine Auszeichnung für Isaiah Hartenstein, ein Gamewinner für Dennis Schröder und Johannes Voigtmann, der sich mit ZSKA Moskau schon jetzt die Teilnahme an den Euroleague-Playoffs sicherte.

Voigtmann (Foto links) trat seit unserem letzten Update zwei Mal in der Euroleague aufs Parkett. Beim Derby gegen Zenit St. Petersburg und dem Sieg gegen Panathinaikos Athen erinnerte Jumbo Jo daran, warum er beim amtierenden Euroleague-Champion als Starter auf der Fünf gesetzt ist: Über beide Spiele hinweg traf er neun von 19 aus dem Feld, fünf von zwölf aus der Distanz und sammelte an den Brettern insgesamt elf Rebounds ein. Seine Dreierquote von über 40 Prozent sucht in dieser Euroleaguesaison ihresgleichen – kein anderer Center kommt auch nur annähernd an diese Trefferquote heran.

In Boston kam es in der Nacht von Sonntag auf Montag auf das Aufeinandertreffen von Daniel Theis und Dennis Schröder. Angeführt von Schröder und Chris Paul sicherten sich die Thunder den knappen 105:104-Auswärtssieg. Schröder überzeugte dabei vor allem Sekunden vor Schluss, als er Kemba Walker nach schlauem Doppeln den Ball entriss und seinem Team mit zwei einfachen Punkten zum Sieg verhalf. OKC gewann drei der letzten vier Partien und steht mittlerweile auf Platz fünf der Western Conference. Schröder war dabei mit 22,5 Punkten (38,1 3P%) und 4,5 Assists im Schnitt federführend.

Für Daniel Theis liefen die letzten Spiele seiner Celtics dahingegen nicht so erfreulich. Boston verlor drei von vier und konnte lediglich gegen die Kellerkinder aus Cleveland gewinnen. Mit elf Punkten (66,7 FG%), 4,8 Rebounds und einem Block pro Partie bringt Theis dennoch weiterhin solide Leistungen und bleibt enorm wichtig für die Ambitionen der Traditionsfranchise.

Weiter im Süden stehen die Washington Wizards um Moritz Wagner und Isaac Bonga (Foto unten mit DBB-Vizepräsident Armin Andres und Bundestrainer Henrik Rödl) auf Platz neun mit nunmehr sechs Spielen Rückstand auf den letzten Playoffrang. Die Bilanz von nur einem Sieg aus vier Spielen dämpft die Hoffnungen der Wizards auf eine Endrundenteilnahme gehörig. Wagner traf beim Sieg über die Atlanta Hawks jeden seiner vier Versuche und steuerte zehn Punkte, vier Rebounds, einen Assist und einen Steal zum Erfolg bei. Isaac Bongas bester Auftritt der letzten Woche kam in der Niederlage bei den Portland Trail Blazers, als er mit sieben Punkten, drei Rebounds, drei Assists und zwei Steals erneut seine Allrounder-Fähigkeiten unter Beweis stellte.

Maxi Kleber und die Dallas Mavericks gingen mit zwei Siegen und einer Niederlage aus den letzten sieben Tagen. Klebers Wurf war zuletzt zwar nicht auf dem gewohnten Niveau (28,6 3P%), doch gegen die New Orleans Pelicans war er auch ohne Scoring essenziell für den 123:127-Overtime-Sieg seiner Mavs. Sieben Rebounds, fünf Blocks und vier Assists sprechen eine deutliche Sprache in Sachen Einfluss auf das Spiel – vor allem wenn Kleber die meiste Zeit einem einzigartigen Athlet wie Zion Williamson gegenüberstand und diesen mehrmals per Block am Abschluss hinderte.

In der G-League wurde Isaiah Hartenstein für seine Dominanz der letzten Woche geehrt. Der bei den Rockets unter Vertrag stehende Big Man erhielt die Auszeichnung des Spielers der Woche, nachdem er die Spielbögen im Schnitt mit sagenhaften 30,5 Punkten (75 FG%), 20 Rebounds und drei Blocks gefüllt hatte. Das war im Spiel gegen David Krämer und dessen Northern Arizona Suns nicht anders. Obwohl Krämer nach zuletzt kaum Einsatzzeit für 26 Minuten auf dem Feld stand und mit 26 Punkten (10-18 FG), vier Rebounds, zwei Steals und je einem Block und Assist überzeugen konnte, ging Hartenstein mit den Rio Grande Valley Vipers als Sieger vom Platz.

Im europäischen Ausland standen für Ismet Akpinar und Robin Benzing die ersten Achtelfinal-Begegnungen in der Basketball Champions League an. Akpinar musste mit Besiktas Istanbul gegen Turk Telekom Ankara eine Niederlage verkraften. Der DBB-Guard kam auf zwölf Punkte (4-7 FG), fünf Assists und zwei Rebounds. Besiktas liegt damit mit 0:1 in der Best-of-3-Serie zurück.

DBB-Kapitän Benzing dahingegen gewann das Auftaktspiel im Achtelfinale gegen Lietkabelis. In 17 Minuten kam der Forward auf vier Punkte, drei Assists und drei Rebounds. Im spanischen Ligabetrieb musste er mit Saragossa (3. Platz) allerdings eine herbe Niederlage gegen Real Madrid (2. Platz) einstecken. Auch Benzings drei Treffer von außen sowie seine zwölf Punkte gepaart mit drei Assists konnten die klare 70:92-Niederlage in Madrid nicht verhindern.

Maik Zirbes und Cedevita Ljubljana wahren mit einem Sieg gegen den Tabellenzweiten Buducnost weiterhin die Chance auf eine Playoffteilnahme in der ABA League. Im vorletzten Spiel der regulären Saison spielte Zirbes mit zehn Punkten (5-7 FG) eine wichtige Rolle von der Bank. Im entscheidenden Spiel gegen den Vorletzten der Tabelle, Krka Novo Mesto, muss für Zirbes und sein Team ein Sieg her, um die Endrunde weiterhin erreichen zu können.

Am College wurden die DBB-Talente Franz Wagner und Oscar Da Silva kurz vor Beginn ihrer Conference Turniere mit individuellen Auszeichnungen geehrt. Wagner darf sich über eine Auswahl in das All-Freshman Team der Big-Ten-Conference freuen. Für Michigan legt der 18-Jährige pro Partie 11,6 Punkte, 5,6 Rebounds 1,0 Assists und 1,3 Steals auf. Da Silva kommt für Stanford im Schnitt auf 16,1 Punkte, 6,3 Rebounds, 1,6 Assists, 1,2 Steals sowie 0,9 Blocks und wurde damit als einer der fünf besten Spieler seiner Conference in das All-Pac-12 First Team gewählt.

Weitere News

29. Mai 2020

Mund-Nasen-Masken im „Deutschland Basketball“-Design

Ab sofort im Online-Shop erhältlich!

29. Mai 2020

Projekt „“BBV Weitsicht“

Ideensammlung für Vereine aus ganz Deutschland - Teilnahme kostenlos!

29. Mai 2020

Trainer-Ausbildung „“in echt“

A-Trainer-Lizenz-Ausbildung, B-Trainer-Lizenz-Sonderlehrgang und B-Trainer-Lizenz-Ausbildung Süd in der Sportschule Baden-Baden/Steinbach