DBB-Herren im Ausland 2020 – Update 173. März 2020

Sieben Tage sind vergangen seit unserem letzten Rückblick auf die Leistungen der Nationalspieler im Ausland: Zeit für Update 17. Während Dennis Schröder, Daniel Theis und Maxi Kleber klar auf die Playoffs zusteuern, kämpfen die beiden Wizards Isaac Bonga und Moritz Wagner noch um Rang acht im Osten. Der NBA-Endspurt ist in vollem Gange.

Im Duell mit Rudy Gobert behaupteten sich Daniel Theis (Video unten) und seine Boston Celtics klar mit 114:103. Als Starter auf der Fünf steuerte Theis 16 Punkte, sieben Rebounds, einen Assist und einen Steal bei. Seit dem All-Star Break legt er ein stabiles Double-Double mit 15 Punkten und 11,2 Rebounds pro Partie auf – besonders wertvoller Output für die Celtics, die sich mit den Toronto Raptors ein heißes Rennen um Platz zwei im Osten liefern.

Der Sieg der Celtics über die Jazz war auch für Theis‘ Kumpel Dennis Schröder ein willkommener. Schröder befindet sich mit den Oklahoma City Thunder in einem ähnlich knappen Positionskampf und liebäugelt damit, den Jazz Platz fünf streitig zu machen. Lediglich ein Sieg trennt die beiden Teams. OKC gewann zwei der letzten drei Spiele und bleibt weiter die vielleicht größte Überraschung der Western Conference. Seit dem letzten Update traf Schröder 15 seiner 33 Würfe (43 Punkte) und verteilte zusätzlich zwölf Assists. Vor allem gegen die Chicago Bulls drehte der Point Guard auf: 21 Punkte, fünf Assists und ein Steal bei effizienten 66 Prozent aus dem Feld sind hervorragende Zahlen für den 26-Jährigen.

Knapp hinter den Thunder und ebenfalls mittendrin im Kampf um den fünften Playoffrang befinden sich die Dallas Mavericks. Maxi Kleber gelangen mit seiner Mannschaft seit letztem Dienstag drei Siege in vier Spielen. Kleber stellte seine Fähigkeiten als vielseitiger Rollenspieler wiederholt unter Beweis, als er gegen die Miami Heat acht Punkte, sechs Rebounds, drei Assists und zwei Blocks verzeichnete. Ohne Kristaps Porzingis rückte Kleber bei der 107:109-Niederlage in Chicago in die Starting Five und kam in 34 Minuten auf 13 Punkte, zehn Rebounds und drei Blocks. Es war das 18. Spiel, in dem Kleber mindestens zwei Blocks verzeichnete. Sein Shotblocking von der Helpside ist für die durchschnittliche Verteidigung der Mavs Gold wert.

In Washington D.C. lief Isaac Bonga (Foto oben) vergangene Woche zum neunten Mal in Folge als Starter auf. Über diesen Zeitraum weist der 20-Jährige mit Plus-5,6 den zweitbesten Plus-Minus-Wert aller Wizards-Starter auf. Bonga steht in Washington hauptsächlich aufgrund seiner defensiven Stärken auf dem Feld. Offensiv bekommt er neben Beal eher weniger Spielanteile, traf im letzten Spiel gegen die Golden State Warriors jedoch zum fünften Mal in der laufenden Spielzeit mehr als einen Dreier.

Teamkollege Moritz Wagner kam in den Spielen gegen Brooklyn, Utah und Golden State auf insgesamt nur knapp 30 Minuten Einsatzzeit. Wagner kämpft mit dem ebenfalls seit Anfang des Monats wiedergenesenen Rui Hachimura um Spielzeit im Frontcourt. Mit zwei Siegen aus drei Spielen wahren die Wizards nach wie vor ihre Chance auf Playoff-Basketball in der Hauptstadt.

Die Houston Rockets planen dahingegen fest mit einer Playoff-Teilnahme, haben sich jedoch dazu entschieden, ohne traditionellen Center aufzulaufen – zu Ungunsten von Isaiah Hartenstein, der momentan ausschließlich in der G-League zum Einsatz kommt. Dort dominiert Hartenstein die Konkurrenz ähnlich wie in der vergangenen Saison. In seinen letzten drei Auftritten legte der Center im Schnitt beeindruckende 26,7 Punkte, 13 Rebounds, vier Assists, 1,3 Steals, 1,3 Blocks und eine Wurfquote von fast 60 Prozent auf. Seine Rio Grande Valley Vipers konnten allerdings nur eine dieser drei Partien für sich entscheiden.

David Krämer läuft für die Northern Arizona Suns ebenfalls in der G-League auf, stand bei der deutlichen 110:131-Niederlage gegen die Texas Legends aber lediglich knapp vier Minuten auf dem Parkett.

Im europäischen Ausland feierten Ismet Akpinar und Robin Benzing mit ihren Mannschaften Siege im Ligabetrieb. Akpinar überzeugte als Starter bei Besiktas Istanbul und steuerte beim 92:81-Triumph über Buyukcekmece effiziente 17 Punkte (6-11 FG / 2-4 3P) sowie je vier Rebounds und Assists bei. Besiktas gewann beide Partien der vergangenen Woche und steht damit auf Platz acht der Basketbol Süper Ligi.

Der Kapitän der Nationalmannschaft Robin Benzing reitet mit seiner Mannschaft aus Saragossa weiterhin auf der Erfolgswelle. Beim 16. Sieg im 22. Spiel der spanischen Topliga traf Benzing zweimal von draußen, netzte drei seiner vier Freiwürfe und griff zudem zwei Rebounds ab. Am Ende gewann sein Team zuhause mit 97:87 gegen Movistar Estudiantes.

Auch Maik Zirbes stand nach der Länderspielpause wieder auf dem Parkett. Mit Cedevita Olimpija Ljubljana verlor er in der ABA League gegen Crvena Zvezda mit 73:88. In 15 Minuten traf Zirbes jeden seiner vier Würfe und sicherte sich zwei Rebounds sowie einen Steal.

Auch Johannes Voigtmann musste zuletzt eine Niederlage verkraften. In der Euroleague verlor er mit CSKA Moskau eine Thriller-Partie gegen den FC Barcelona mit 80:82. Der DBB-Center bliebt in elf Minuten Spielzeit von der Bank ohne Punkte. Für den amtierenden Euroleague-Champion aus Moskau bedeutete das die dritte Niederlage in vier Spielen. Am heutigen Abend kann Voigtmann mit seinen Teamkollegen gegen Zenit St. Petersburg diesem Trend ein Ende bereiten.

Weitere News

4. Juni 2020

WNBL: MVP 2020

Lina Sontag vom TuS Lichterfelde

4. Juni 2020

BBL steht in den Startlöchern

Final-Turnier um die Deutsche Meisterschaft ab kommenden Samstag in München

3. Juni 2020

WNBL: Rookie des Jahres 2020

Elisa Mevius vom Team Mittelhessen