DBB-Herren im Ausland 2018/19 – Update 138. Januar 2019

Das Jahr fängt ja gut an! Mit guten Leistungen machten die deutschen Auslandsprofis auf sich aufmerksam. Allen voran Johannes Voigtmann (Foto), der in ACB und Euroleague mehr als überzeugen konnte. Hier unsere Zusammenfassung:

Mit starken Leistungen macht Daniel Theis weiterhin auf sich aufmerksam. Besonders unterm Brett kann er für Furore sorgen, wie beim 114:93-Sieg gegen die Dallas Mavericks. 13 Abpraller fischte er sich und verpasste mit acht zusätzlichen Punkten bei seinen 23 Spielminuten nur knapp das Double-Double. Gleiches galt auch im Folgespiel gegen die Brooklyn Nets (116:95), als er auf elf Zähler und acht Rebounds in nur 19 Minuten kam. Der Rückstand auf die Top-4 der Eastern Conference hat sich für die Celtics durch eine Bilanz von sechs Siegen und vier Niederlagen im Berichtsraum leicht vergrößert. Dennoch bleiben sie weiter auf dem fünften Rang (24:15).

Eine schöne Bescherung! So ließen sich die Weihnachtstage für die Dallas Mavericks um Dirk Nowitzki und Maxi Kleber zusammenfassen. Eine 3:9-Bilanz aus den letzten zwölf Spielen schreit förmlich nach Verbesserungspotential. Nur gegen die Pelicans (122:119), die Oklahoma City Thunder (105:103) und die Hornets (122:84) konnten Erfolge gefeiert werden. Kleber konnte in einigen Spielen auf sich aufmerksam machen, wie beim Heimsieg gegen die Pelicans, als er in 24 Minuten zehn Punkte erzielte, sechs Blocks setzte und drei Rebounds holte. Auch beim Sieg gegen die Hornets wusste er seine Spielzeit stark zu nutzen, als er in zwölf Minuten acht Zähler, vier Rebounds und ein Assist auflegte. Noch effizienter war nur Nowitzki als er in New Orleans in elf Minuten ebenso viele Punkte erzielte. Durch die jüngste Negativsereie fallen die Mavs deutlich hinter die Playoff-Ränge zurück und sind jetzt nur noch 14. im Westen (18:22). Im Dezember sah dies mit Platz neun noch anders aus.

Die zehn scheint für Dennis Schröder (Oklahoma City Thunder) derzeit eine magische Zahl zu sein. In den Spielen „zwischen den Jahren“ punktete er gleich viermal mit zehn Zählern. Seine beiden besten Auftritte zeigte er allerdings gegen die Phoenix Suns (118:102), mit 20 Punkten, vier Rebounds und sechs Assists, und gegen die Mavs (103:105) mit 19 Punkten, vier Rebounds und drei Assists. Durch vier Niederlagen in zehn Spielen vergrößerte sich der Abstand von OKC zu den Führenden der Wester Conference, die Denver Nuggets, leicht. Der Spitzenreiter verlor ein Spiel weniger. Der Schröder-Club liegt derzeit auf Rang drei (25:14).

Nach seiner erstmalig zweistelligen Punktausbeute wollte Moritz Wagner (Los Angeles Lakers) mit seinem Club weiter an seiner Erfolgsgeschichte schreiben. Das nächste Kapitel ließ er folgen. In den für das Team nur wenig erfolgreich verlaufenen Partien (4:7) machte Wagner vor allem gegen die Minnesota Timberwolves auf sich aufmerksam. Mit acht Zählern und fünf Rebounds zeigte der Berliner in 19 Minuten sein Können. In den übrigen Spielen kam er nur sporadisch zum Einsatz. Teamkollege und Landsmann Isaac Bonga brachte es nur auf einen Einsatz mit fünf Minuten Spielzeit. Aus seinen drei Auftritten in der G-League stach vor allem die Vorstellung gegen Memphis mit 17 Punkten und neuen Rebounds (allerdings auch sieben Turnovers) heraus. Durch die negative Bilanz der Spiele um den Jahreswechsel rutschen die Lakers auf Platz acht ab (22:19).

„Wenn ich nicht in der NBA eingesetzt werde, mische ich wenigstens die G-League auf“ – das dürfte sich Isaiah Hartenstein gedacht haben, denn was der Deutsche derzeit im Trikot der Rio Grande Valley Vipers abliefert, ist beeindruckend. Ein Double-Double gegen die Santa Cruz Warriors mit 16 Punkten, 14 Rebounds und vier Assists, eines gegen Texas (17 Pkt., 14 Reb., fünf Assists), 21 (!!!) Rebounds und sieben Zähler erneut gegen die Texaner sowie ein Auftritt mit 14 Zählern, neun Rebounds und sechs Assists gegen die South Bay Lakers beeindrucken und empfehlen den Nationalspieler für höhere Aufgaben. Mit 14 Siegen und neun Niederlagen steht das Farmteam aus Houston auf Platz vier der Western Conference.

Kirolbet Vitoria, das Team von Johannes Voigtmann, bleibt in der spanischen ACB auf Rang zwei. Mit zwei Siegen und einer Niederlage verteidigten die Nordspanier ihren Platz in der Spitzengruppe. Dabei konnte der deutsche Center gleich zweimal brillieren. Gegen Manresa (15 Punkte, acht Rebounds und fünf Assists) und Unicaja (elf Punkte, acht Rebounds und sieben Assists) verpasste er nur zweimal knapp das Double-Double. Auch in der Euroleague zeigt die Formkurve  für den Nationalspieler nach oben: 14 Punkte gegen Khimki sowie sieben Zähler, 13 Rebounds und fünf Assists gegen Fenerbahce sprechen eine deutliche Sprache. Durch zwei Siege aus vier Spielen klettern die Spanier in der Euroleague um einen Platz hoch auf Rang zehn.

Für Andreas Obst gab es zum Jahresauftakt mit Monbus Obradoiro einen knappen 69:68-Sieg gegen Andorra. Fünf Punkte und drei Rebounds steuerte der Deutsche zum wichtigen Erfolg bei. Zuvor verlor das Team gegen Barcelona (73:79) und Manresa (90:97). Gegen den FCB zauberte der Nationalspieler dabei einen Glanzauftritt hin. 20 Zähler, fünf Rebounds und drei Assists in 18 Minuten reichten am Ende aber trotzdem nicht zum Sieg. Obradoiro steht derzeit mit sechs Siegen und neun Niederlagen auf Platz 13, hält aber noch Anschluss an die Playoff-Plätze.

Auf einem dieser Plätze steht derzeit Lucca Staiger mit seinem Team aus Teneriff. Zwei Siege gegen Manresa (77:75) und Unicaja (78:61) festigten diese Position weiter. Bei der Niederlage gegen Joventut steuerte Staiger sechs Zähler bei, gegen Unicaja waren es vier. In der Champions League dominieren die Südspanier weiter ihre Gruppe, gegen Nanterre gab es mit einem 79:68 den achten Erfolg.

Seit vier Ligaspielen ist Efes Istanbul nun ungeschlagen. Tibor Pleiß blieb allerdings in allen Spielen ohne Einsatz. Anders hingegen bei den beiden internationalen Spielen in der Euroleague. Beim 92:77 gegen Bayern München markierte Pleiss in 14 Minuten neun Punkte und fünf Rebounds, gegen Barcelona (65:80) waren es zwei Zähler und ebenso viele Abpraller. In der Liga Platz zwei, in der Euroleague Rang vier – für die Türken könnte diese Saison noch lang werden.

Robin Benzing erlebt mit Besiktas Istanbul derzeit eine erfolgreiche Phase. Mit vier Siegen aus fünf Ligaspielen sowie drei Erfolgen aus vier Champions Leaguespielen hat sich die Situation der Istanbuler entscheidend verbessert. Vor allem im Spiel gegen Bayreuth (mit 15 Punkten und vier Assists) und gegen Banvit (zehn Punkte und fünf Rebounds) konnte der Nationalmannschaftskapitän glänzen. Durch die erfolgreichen Wochen klettert Besiktas sowohl international als auch national auf Platz fünf.

14 Spiele, 14 Siege – so lautet die beeindruckende Bilanz von Maik Zirbes (unten) mit seinem Club Roter Stern Belgrad. Zuletzt gab es in der Adrialiga ABA Siege gegen Cibona (Zirbes: 7 Pkt., 1 Reb.), Buducnost (11 Pkt., 2 Reb.) und Krka (3 Pkt., 4 Reb.). Auch der Start in die Top16-Runde des Eurocups verlief positiv. Hier durfte man sich über ein 83:71 gegen Limoges freuen, bei dem Zirbes auf elf Punkte und drei Rebounds kam.

Weitere News

16. Januar 2019

ERINNERUNG: DBB-Öffentlichkeitsarbeit bietet Praktika

Insgesamt drei Praktikantinnen und Praktikanten für den Sommer gesucht

16. Januar 2019

DBB-Damen im Ausland 2018/19 – Update 11

Brodersen überragt - Viele starke Vorstellungen

15. Januar 2019

WCQ: Medienakkreditierung für Bamberg

Revanche gegen Griechenland