Andreas Seiferth ersetzt Johannes Thiemann5. Februar 2018

Herren-Bundestrainer Henrik Rödl hat für die World Cup Qualifiers (23. Februar 2018 in Frankfurt gegen Serbien, 25. Februar 2018 in Tiflis gegen Georgien) Andreas Seiferth (Foto, medi Bayreuth) für den verletzten Johannes Thiemann (MHP RIESEN Ludwigsburg) nachnominiert. Der Ludwigsburger fällt mit einem Sehnenabriss im Oberschenkel für den Rest der laufenden Saison aus.

„Das ist bitter für Johannes, wir wünschen ihm gute Beserung und eine schnelle Rückkehr auf das Spielfeld. Andreas spielt in Bayreuth eine gute Saison und passt auch als Typ gut in die Mannschaft. Er wird uns unter den Körben helfen können“, so Rödl. Der 28-jährige und 2,09 m große Seiferth spielte zuletzt im Rahmen der EM-Qualifikation 2014 in der deutschen Nationalmannschaft. Insgesamt war Seiferth 41 Mal für Deutschland am Ball.

So sieht der deutsche Kader für das zweite „Fenster“ aus:
Ismet Akpinar (ratiopharm ulm, 17 Länderspiele), Robin Amaize (medi Bayreuth, 5 Lsp.), Danilo Barthel (FC Bayern München, 31 Lsp.), Robin Benzing (s.Oliver Würzburg, 129 Lsp.), Isaac Bonga (FRAPORT SKYLINERS), Bastian Doreth (medi Bayreuth, 78 Lsp.), Niels Giffey (ALBA BERLIN, 49 Lsp.), Isaiah Hartenstein (Houston Rockets G-League/USA, 17 Lsp.), Dominic Lockhart (BG Göttingen, 2 Lsp.), Andreas Obst (Rockets, 2 Lsp.), Joshiko Saibou (ALBA Berlin, 2 Lsp.), Andreas Seiferth (medi Bayreuth, 41 Lsp.), Karsten Tadda (EWE Baskets Oldenburg, 77 Lsp.), Maik Zirbes (FC Bayern München, 60 Lsp.).

Weitere News

3. April 2020

Was machen eigentlich… die U20-Herren von 2018?

Der Werdegang der Bronze-Gewinner bei der EM in Chemnitz - Richard Freudenberg - Mit Video

3. April 2020

Interview mit Johannes Voigtmann

Der DBB-Center über den Umgang mit der Krise und seine Heimreise aus Russland

2. April 2020

Once Upon a Time: 1972

Olympia 1972 in München - DBB-Basketballer dabei – Legendäres Finale