Fröhlich steht nicht mehr im DBB-Kader12. Januar 2009

Präsidium verärgert über Verhalten der Spielerin

Linda Fröhlich (Foto) wird bis auf weiteres nicht mehr für die deutsche Damenbasketball-Nationalmannschaft spielen. Diese Konsequenz zog das Präsidium des Deutschen Basketball Bundes (DBB) auf seiner Sitzung am vergangenen Wochenende in Hagen aus dem Verhalten der 29-Jährigen in der Vergangenheit.

Fröhlich hatte jüngst trotz intensivster Bemühungen des Deutschen Basketball Bundes zum wiederholten Mal ihre Zusage nicht eingehalten, in den EM-Qualifikationsspielen für die deutsche Mannschaft zu spielen und war zum vereinbarten Treffpunkt nicht angereist. Als Begründung hatte sie Vertragsprobleme mit ihrem neuen Verein angegeben, die sie vor die Alternative „Neuer Verein oder Nationalmannschaft“ stellen würden. Doch Fröhlich befand sich nach DBB-Informationen immer noch in Los Angeles bei ihrem Mann und nicht bei ihrem angeblich neuen Verein.

„Wir bedauern dieses Verhalten von Linda sehr, sind aber nicht gewillt, dies weiter zu tolerieren oder etwa finanzielle Forderungen der Spielerin zu erfüllen. Linda hat die Mannschaft wiederholt im Stich gelassen. Darüber sind wir sehr enttäuscht, und mit Rücksicht auf ihre Teamkolleginnen haben wir entschieden, dass Linda unter diesen Umständen nicht mehr in der Nationalmannschaft spielen wird“, erklärt der für Leistungssport zuständige DBB-Vizepräsident Dr. Wolfgang Hilgert.

Weitere News

15. November 2018

DBB-TV: Besuch bei den Damen

Trainingslager in Heidelberg vor der EM-Qualifikation

15. November 2018

Nominierungslehrgang U16-Mädchen: 30 sind dabei

17.-20. Dezember 2018 in Bad Blankenburg

15. November 2018

WNBL-Vorschau: Kleines Programm steht an

Nur ein Favorit