DBB-Damen unterliegen Bulgarien4. August 2009

Guter Start in die Partie reicht nicht zum Sieg

Die deutsche Damen-Nationalmannschaft hat ein Testspiel in Bulgarien verloren. In Borovets unterlag das Team von Bundestrainer Imre Szittya den Gastgeberinnen mit 58:64 (33:39).

Auch ein sehr guter Start reichte den ING-DiBa-Korbjägerinnen nicht zum Sieg. 12:2 und 22:12 lauteten die Zwischenstände aus Sicht der DBB-Damen, ehe man sich unnötige Ballverluste in Reihe leistete und die Bulgarinnen damit stark machte. Außerdem traf Bulgarien sehr gut aus der Dreier-Distanz, was den desillusionierenden Zwischenstand von 35:48 (25. Min.) zur Folge hatte. Deutschland stellte auf Zonenveteidigung um, und es wurde noch einmal ganz eng. Doch gegen Ende des Spiels trafen die Bulgarinnen fast jeden Freiwurf, sodass Deutschland nicht mehr heran kam.

„Das Spiel war heute sehr lehrreich. Wir haben gemerkt, dass wir sehr stark sind, wenn wir die Konzentration hoch halten“, meinte Szittya nach der Partie.

Für Deutschland spielten:
Sarah Austmann (evo NB Oberhausen, 10), Romy Bär (TV Saarlouis Royals, 2), Katja Bavendam (Hondarriba Irun/Spanien, 7), Anne Breitreiner (Tarbes GB, Frankreich, 15), Annika Danckert (ohne Verein, 3), Natalie Gohrke (BC pharmaserv Marburg), Lisa Koop (BC pharmaserv Marburg, 5), Dorothea Richter (ohne Verein, 8), Margret Skuballa (BC pharmaserv Marburg, 6), Birte Thimm (evo NB Oberhausen, 2), Conny Janzon (ohne Verein).

Weitere News

17. November 2018

EM-Quali: DBB-Damen lange stark gegen Belgien

Mittwoch in Wolfenbüttel gegen die Schweiz

15. November 2018

DBB-TV: Besuch bei den Damen

Trainingslager in Heidelberg vor der EM-Qualifikation

15. November 2018

Nominierungslehrgang U16-Mädchen: 30 sind dabei

17.-20. Dezember 2018 in Bad Blankenburg