DBB-Damen starten voller Elan in die Rückrunde1. September 2008

Morgen um 16.45 Uhr in Israel – Katharina Kühn stößt Donnerstag zur Mannschaft

Die Damen-Nationalmannschaft des Deutschen Basketball Bundes bleibt trotz der vier Niederlagen in der Hinrunde der Europameisterschafts-Qualifikation optimistisch. In der morgen startenden Rückrunde wollen die ING-DiBa-Korbjägerinnen von DBB-Bundestrainer Imre Szittya (Foto FIBA Europe) endlich die für die Qualifikation nötigen Siege einfahren. Mut machen dem DBB-Team dabei vor allem die guten Auftritte vor heimischem Publikum, bei denen sich die deutschen Damen zwei Mal hauchdünn geschlagen geben mussten (66:68 in Hagen gegen Israel und 59:61 in Saarlouis gegen Großbritannien).

Im ersten Rückspiel morgen um 16.45 Uhr (deutscher Zeit) treffen die DBB-Damen in Ramat Gan auf Israel. Trotz der eindeutig scheinenden Tabellensituation (Deutschland mit 0:4 Punkten Gruppenletzter und Israel mit 4:1 Punkten nur auf Grund des direkten Vergleichs mit der Ukraine Gruppenzweiter) haben Deutschlands Basketballerinnen berechtigte Hoffnungen, in Israel den ersten Sieg einzufahren. „Wir müssen an das Spiel in Hagen anknüpfen, dann ist alles möglich“, ist der deutsche Cheftrainer optimistisch. Die Mannschaft sei gut erholt und nahezu vollständig regeneriert. „Den drei angeschlagenen Spielerinnen Anne Breitreiner, Dorothea Richter und Katja Bavendam hat der spielfreie Tag gut getan“, so Szittya weiter.

Für das kommende Heimspiel am Samstag, 6. September 2008 um 18 Uhr in der Berliner Sporthalle Charlottenburg kann Bundestrainer Imre Szittya zudem auf Katharina Kühn zurückgreifen. Die international erfahrene Centerin (46 Länderspieleinsätze) spielte eine starke Bundesliga-Saison und soll Stabilität unter den Körben bringen. „Katharina wird eine wichtige Stütze im Angriff und in der Verteidigung sein. Sie wird am Donnerstag zur Mannschaft stoßen und uns in den verbleibenden Qualifikationsspielen zur Verfügung stehen“, freut sich Szittya.

Folgende Damen sind heute Vormittag nach Israel gereist:
Lea Mersch (evo NB Oberhausen), Sarah Austmann (evo NB Oberhausen), Katja Bavendam (Botas Spor/Türkei), Anne Breitreiner (KSSSE AZS PWSZ Gorzow/Polen), Annika Danckert (BBV Leipzig), Magdalena von Geyr (TSV Wasserburg), Cornelia Janzon (BBV Leipzig), Alexandra Müller (BG WWK Donau-Ries), Lisa Koop (BC Pharmaserv Marburg), Sabine Loewe (Basket Club Bolzano/Italien), Margret Skuballa (BC Pharmaserv Marburg) und Dorothea Richter (ohne Verein).

Weitere News

17. Februar 2019

Brose Bamberg ist Deutscher Pokalsieger 2019

Dramatisches Finale in Bamberg

17. Februar 2019

Verband und Liga ziehen an einem Strang

Hintergrundgespräch von DBB und easyCredit-BBL in Bamberg - "Dauerhaft oben festsetzen"

15. Februar 2019

WNBL-Vorschau: Auf ins Achtelfinale und in die Relegation

Besonders die Duelle zwei gegen drei interessant - Wer schafft den Klassenerhalt?