DBB-Damen im Ausland 2020/2021 – Update 327. Oktober 2020

Dienstag ist DBB-Damen-Tag. Besser gesagt DBB-Damen im Ausland-Tag. Wir haben uns wieder einmal umgeschaut und die aktuellen Auftritte erfasst. Dabei bleibt ein deutsches Trio mit seinen Klubs in der Türkei, Spanien und Polen ungeschlagen und es gibt u.a. einen Premierenerfolg. Voila:

Ohne Emma Stach, aber mit Ama Degbeon (Foto unten) siegte A3 Basket Umea in der schwedischen Liga bei Visby mit 80:61. Und das nicht zuletzt auch durch die starke Vorstellung der Deutschen, die unter den Körben ordentlich wirbelte und auf ein „double double“ kam. Nach 29 Minuten auf dem Spielfeld standen zwölf Punkte (3/6, 6/8 Fw.), zwölf Rebounds und ein Assist (Zwei Bv.) auf dem Statistikbogen. Umea belegt Platz sechs mit zwei Siegen bei einer Niederlage.

Die ursprünglich vorgesehene Partie von Luisa Geiselsöder und ihrem französischen Klub Landerneau Bretagne Basket wurde auf einen späteren Zeitpunkt verlegt.

Zwei weitere Siege sammelte Fenerbahce Istanbul, der neue Klub von Satou Sabally, in der türkischen KBSL. Zum 72:64 bei Ormanspor trug der deutsche Forward in 22 Minuten zwölf Punkte (4/10), acht Rebounds und vier Steals (Zwei Bv.) bei und half so wesentlich mit, die erste Saisonniederlage zu verhindern. Wenn wir die türkischen Einträge in den sozialen Medien richtig übersetzt haben, wurde Sabally in der folgenden Partie geschont. Fenerbahce setzte sich locker mit 91:69 gegen Kayseri durch und führt die Tabelle mit sechs Siegen ungeschlagen an.

Ebenfalls noch ohne Niederlage kommt das spanische Team Valencia bisher durch die Saison in der Liga Dia. Die Mannschaft von Marie Gülich bezwang zunächst Bembibre klar mit 92:53. die DBB-Centerin war in 16 Minuten mit acht Punkten (4/8) und vier Rebounds zur Stelle. Ähnliche Stats lieferte sie beim schon viel engeren 68:58-Erfolg in Girona (15 Min., sechs Pkte, 3/8, drei Reb.). Valencia ist Zweiter (7:0).

Schließlich komplettiert Sonja Greinacher (Foto oben) das deutsche Trio, das jeweils ungeschlagen an der Tabellenspitze rangiert. Ihr Klub Arka Gdynia hat in der polnischen Liga EBLK jetzt den fünften Sieg eingesammelt. Und der war beim 106:52 in Torun völlig ungefährdet. „Sunny“ zeigte sich gut aufgelegt, traf in 20 Minuten sechs ihrer acht Wurfversuche für 13 Punkte, holte sich fünf Rebounds und verteilte einen Assist (Drei Bv.).

Über den ersten Saisonerfolg in der spanischen Liga Dia durfte sich Alina Hartmann mit Gran Canaria freuen. Doch zunächst setzte es eine 59:71 Niederlage gegen Promete. In sechs Minuten spielte die Deutsche keine große Rolle (0/2, ein Reb.). Dann durfte gejubelt werden, 80:66 hieß es nach 40 Minuten gegen Al-Qazeres. 15 Minuten durfte Hartmann mitwirken und traf einen Dreier (1/2). Gran Canaria bleibt als 16. das Schlusslicht mit einem Sieg und sechs Niederlagen.

Weitere News

23. November 2020

DBB-Herren: „“Bubble“-Nominierung

Gegen Montenegro und Frankreich - Live und kostenlos bei Magenta Sport

23. November 2020

DBB mit doppelter „“Bubble“-Bewerbung

Entscheidung am 4. Dezember 2020

20. November 2020

3×3 in der Sprechstunde

Tipps vom Experten