DBB-Damen: Auf geht´s nach Riga31. Januar 2021

Es war alles genauso wie vor knapp drei Monaten: Aus den USA, aus ganz Europa und aus vielen Teilen Deutschlands waren Spielerinnen und Staff der deutschen Damen-Nationalmannschaft nach Frankfurt am Main (bzw. Oberursel) angereist. Viele der DBB-Akteurinnen hatten sogar gestern Abend noch in ihren jeweiligen Ligen gespielt. Zum Glück gab es dabei keine Verletzungen, sodass die 14 nominierten Korbjägerinnen heute von Bundestrainer Walt Hopkins begrüßt werden konnten.

Der Ablauf vor Ort war identisch, die Abergläubischen dürften sich gefreut haben. Ankunft am Hotel, Beziehen der Einzelzimmer, PCR-Testing – dieses Mal durchgeführt von Teamarzt Franz Niedermeier – Mittagesssen auf dem Zimmer, Warten auf die Testergebnisse, Teammeeting, Abfahrt zum Training, Training, Abendessen, Nachtruhe. Morgen geht es dann mit Flug BT 244 nach Riga, die Ankunft in der lettischen Hauptstadt ist für mittags vorgesehen und auch vor Ort erwartet die DBB-Damen das gleiche Procedere wie im November 2020: Wieder PCR-Testing, Beziehen der Einzelzimmer, Abwarten der Testergebnisse und spät abends dann das erste Training in der Wettkampfarena in Riga.

„Was hat uns hierher gebracht? Das waren keine einzelnen Spielerinnen, sondern eine echte Teamleistung über eine ganze Woche. Auch jetzt haben wir wieder keine Zeit zu verlieren, wir müssen sofort bei jedem Training voll da sein, jede muss voll da sein! Wir müssen eine ärgerliche und physische Mentalität an den Tag legen, aggressiv sein. Wir müssen an uns glauben und selbstbewusst sein, immer!“ So ein Teil der eindringlichen Worte, die Hopkins an das Team richtete.

Das alles als Vorbereitung auf die beiden abschließenden EM-Qualifikationsspiele gegen Kroatien am 4. Februar 2021 um 15.30 Uhr und gegen Lettland am 6. Februar 2021 um 18.45 Uhr in Riga/Lettland – jeweils im Livestream über den FIBA Youtube-Kanal. Dann sind auf deutscher Seite mit dabei: Marie Bertholdt (BC Pharmaserv Marburg, 14 Länderspiele), Svenja Brunckhorst (TSV 1880 Wasserburg, 62 Lsp.), Frieda Bühner (Girolive Panthers Osnabrück, 0 Lsp.), Jennifer Crowder (flippo Baskets BG 74 Göttingen, 8 Lsp.), Ama Degbeon (A3 Basket Umea/SWE, 33 Lsp.), Leonie Fiebich (oben re., TSV 1880 Wasserburg, 4 Lsp.), Luisa Geiselsöder (Landerneau Bretagne Basket/FRA, 4 Lsp.), Sonja Greinacher (Arka Gdynia/POL, 58 Lsp.), Alina Hartmann (CB ISLAS CANARIAS/ESP, 10 Lsp.), Laura Hebecker (re., TSV 1880 Wasserburg, 16 Lsp.), Johanna Klug (BC pharmaserv Marburg, 4 Lsp.), Anneke Schlüter (XCYDE Angels Nördlingen, 2 Lsp.), Emma Stach (oben li., A3 Basket Umea/SWE, 16 Lsp.), Alexandra Wilke (BC pharmaserv Marburg, 16 Lsp.).

Hier noch alle Informationen zur Situation in der deutschen Gruppe.

Weitere News

15. Mai 2021

3×3-Damen: Trainingslager mit Japan

Acht Spielerinnen nominiert

14. Mai 2021

FIBA Youth European Challengers 2021: Termine

Turniere dauern jeweils sechs Tage

12. Mai 2021

„“Baseline zu Baseline“ mit Svenja Brunckhorst

Zu nervös, um sich an ihr erstes Länderspiel zu erinnern?