DBB-Damen: Ankunft Riga, die zweite!1. Februar 2021

Schon gestern begann unser Text damit, dass es alles wie im November 2020 war. Und das können wir heute nahtlos fortsetzen. „Same procedure …“, „Déjà-vu“ …, wie auch immer man es nennen mag, es war für die deutsche Damen-Nationalmannschaft wie ein kleines „coming home“, als sie sich heute in aller Frühe in Oberursel auf den Weg nach Riga zu den beiden abschließenden EM-Qualifikationsspielen gegen Kroatien und Lettland gemacht hat.

Nach einem ersten Training gestern Abend, in dem die Intensität und Agressivität laut Headcoach Walt Hopkins durchaus noch etwas höher hätte sein können, ging es heute Morgen nach dem Frühstück um 6.30 Uhr im Hotel per Bus zum Frankfurter Flughafen. Dort wartete nach problemlosem Einchecken der Flug BT 244 nach Riga auf den DBB-Tross, der schließlich gegen 12.55 Uhr Ortszeit landete (+ 1h). Zügig wurde das Gepäck entgegengenommen und in den wartenden Bus verladen.

Die Fahrt zum Hotel im Zentrum von Riga dauerte natürlich wieder etwa 20 Minuten und führte erneut als Mini-Stadtrundfahrt an einigen Sehenswürdigkeiten vorbei. Nur, dass dieses Mal Schnee liegt und die Temperaturen unter dem Gefrierpunkt liegen. Und wenn man die Straßenränder so betrachtet, dann hat es vor einigen Tagen sogar reichlich geschneit. Das Hotel wird noch einmal für eine knappe Woche die Heimat der Teams sein, denn außer Hotel, Bus und Halle steht kein weiterer Ort auf dem Programm.

Im Hotel ging es schnurstracks zu einem weiteren COVID-19-Test, der ebenfalls wie gewohnt doch recht „humorlos“ durchgeführt wurde. Nun wartet die Delegation angeblich bis zu sechs Stunden auf das Ergebnis der Tests. Ob heute am späten Abend noch trainiert wird, steht momentan noch nicht fest. In jedem Fall aber hat sich Hopkins nach dem ersten Training in Frankfurt zum Interview eingefunden: Voila!

Folgende Spielerinnen sind mit nach Riga gereist:
Marie Bertholdt (BC Pharmaserv Marburg, 14 Länderspiele), Svenja Brunckhorst (TSV 1880 Wasserburg, 62 Lsp.), Frieda Bühner (Girolive Panthers Osnabrück, 0 Lsp.), Jennifer Crowder (flippo Baskets BG 74 Göttingen, 8 Lsp.), Ama Degbeon (re., A3 Basket Umea/SWE, 33 Lsp.), Leonie Fiebich (TSV 1880 Wasserburg, 4 Lsp.), Luisa Geiselsöder (Landerneau Bretagne Basket/FRA, 4 Lsp.), Sonja Greinacher (Arka Gdynia/POL, 58 Lsp.), Alina Hartmann (li., CB ISLAS CANARIAS/ESP, 10 Lsp.), Laura Hebecker (TSV 1880 Wasserburg, 16 Lsp.), Johanna Klug (BC pharmaserv Marburg, 4 Lsp.), Anneke Schlüter (XCYDE Angels Nördlingen, 2 Lsp.), Emma Stach (A3 Basket Umea/SWE, 16 Lsp.), Alexandra Wilke (BC pharmaserv Marburg, 16 Lsp.).

Hier noch alle Informationen zur Situation in der deutschen Gruppe.

Livestats auf fiba.basketball

Livestream über den Youtube-Kanal der FIBA

Weitere News

15. Mai 2021

3×3-Damen: Trainingslager mit Japan

Acht Spielerinnen nominiert

14. Mai 2021

FIBA Youth European Challengers 2021: Termine

Turniere dauern jeweils sechs Tage

12. Mai 2021

„“Baseline zu Baseline“ mit Svenja Brunckhorst

Zu nervös, um sich an ihr erstes Länderspiel zu erinnern?