A2-Damen unterliegen Litauen 44:4715. August 2005

Viertelfinale dennoch erreicht
Die deutsche A2-Nationalmannschaft der Damen hat bei der Universiade in Izmir/Türkei gegen Litauen mit 44:47 (12:13, 12:9, 14:13, 6:12) verloren, hat aber dennoch das Viertelfinale erreicht. Dazu mussten die Japanerinnen in ihrem letzten Vorrundenspiel gegen Irland gewinnen, was sie auch souverän taten. Im Dreiervergleich mit Japan und Litauen sind die deutschen Korbjägerinnen hauchdünn vorne.

Das Spiel gegen Litauen war geprägt von katastrophalen Wurfquoten auf beiden Seiten. Zwar blieb die Partie immer ausgeglichen und spannend, doch vom Niveau her wurden die 250 Zuschauer nicht verwöhnt. Einzig Sarah Austmann erreichte im deutschen Team Normalform, machte 19 Punkte und holte acht Rebounds. Bezeichnend für den dieses Mal schwachen Auftritt der deutschen Studentinnen war die Freiwurfquote von 23 Prozent (3/13). Auch die Zahl der Ballverluste war mit 32 viel zu hoch (Litauen 20), während man die Reboundbilanz deutlich für sich entschied (42:31).

Deutschland A2-Damen:
Sarah Austmann (BG Göttingen, 19), Katja Bavendam (Foto, University New York/USA, 6), Corry Berger (BELKAW BasCats Bensberg, 4), Susanne Biemer (BELKAW BasCats Bensberg, 5), Maren Dölle (BG Zehlendorf), Natalie Gohrke (BG Dorsten, 3), Alexandra Keil (BC Marburg), Susanne Kernl (Visby Ladies/SWE, 2), Dana Penno (z. Zt. ohne Verein, 3), Sandra Weber (BC Marburg), Anika Danckert (BG 74 Göttingen, 2).

Aktuelle Ergebnisse und Statistiken unter www.universiadeizmir.org 

Weitere News

21. November 2018

DBB-Gesundheitspartner engagiert sich im Jugendbasketball

Kostenlose Spielabzeichen für Schulen und Vereine

20. November 2018

DBB-TV: Marie Gülich im Portrait

Treffen mit dem WNBA-Neuling in Heidelberg

20. November 2018

DBB-Herren im Ausland 2018/19 – Update 8

Erste NBA-Minuten für Moritz Wagner - Licht und Schatten für DBB-Cracks