Talente mit Perspektive in Oberhausen26. Juni 2012

Am vergangenen Wochenende trafen die Nachwuchsbasketballerinnen des neuformierten ING-DiBa Perspektivkaders im Rahmen eines Wochenendlehrgangs in Oberhausen ihre Vorbilder der Damen- Nationalmannschaft. Die DBB-Damen von Bundestrainer Andreas Wagner bestritten in Oberhausen das EM-Qualifikationsspiel gegen Bulgarien.

Nach einem souveränen Spiel gewannen die DBB-Damen am Ende deutlich mit 77:56 – sehr zur Freude des U13-Perspektivkaders, der die deutsche Mannschaft lautstark anfeuerte. Die Mädchen hatten sich bei drei bundesweiten Turnieren des Nachwuchsprojektes „Talente mit Perspektive“ gegen insgesamt 200 Spielerinnen durchgesetzt und sich so die Einladung der ING-DiBa zu diesem Wochenende mit ihren Stars verdient.

Bereits am Freitagabend waren die Nachwuchsspielerinnen beim Training der DBB-Damen zu Besuch und konnten sich einen ersten Eindruck von den Nationalspielerinnen machen. Nach dem Training bot sich dann die Möglichkeit, einige Fragen an ihre Vorbilder zu stellen und sich Autogramme abzuholen. Im Anschluss durften die Talente mit der Damen-Nationalmannschaft gemeinsam zu Abend essen.

Am Samstagmorgen stand für die Mädchen die erste Trainingseinheit auf dem Programm. Coach Michael Kasch arbeitete fast zwei Stunden mit den Nachwuchstalenten und forderte ihnen viel ab. Zu Beginn der Einheit am Nachmittag zeigte die Physiotherapeutin der Damen-Nationalmannschaft, den Mädchen wichtige Übungen zum Aufwärmen und zur Stabilisation, bevor die ehemalige A-Nationalspielerin Birgit Plescher das Training mit den Talenten übernahm.

Am Sonntagmorgen gab es dann eine weitere Trainingseinheit, in der die Mädchen vor allem am Offensivspiel und Pick and Roll Situationen arbeiteten. Mit viel Disziplin und Ehrgeiz begeisterten die Talente alle Beteiligten. Zum Abschluss dieses Wochenendes durften die Mädchen dann noch einmal Länderspielatmosphäre in der Willy-Jürissen-Halle in Oberhausen schnuppern und feuerten Ihre Vorbilder tatkräftig an. Für die jungen Talente war dieses Wochenende ohne Zweifel das Highlight in ihrer noch jungen Karriere.

Folgende Spielerinnen waren in Oberhausen dabei:
Anja Oehm (Chemcats Chemnitz), Jasmin Pieper (SG Weiterstadt), Helena Eckerle (BBV Dillingen), Jenny Strozyk (Herner TC), Lisa Vierhuve (1860 Spandau), Seraphina Asuamah-Kofoh (CB Recklinghausen), Miriam Lincoln (TV Langen), Isabella Schenk (TSV Nördlingen), Emma Benser (BG 74 Göttingen), Britta Daub (BG 74 Göttingen), Luca Mairose (VfL Lichtenrade), Coach Michael Kasch und Assistenz Birgit Plescher.

Weitere News

16. Oktober 2018

DBB-Herren im Ausland 2018/19 – Update 3

Bonga und Hartenstein lassen aufhorchen - Benzing und Pleiß international stark

16. Oktober 2018

WNBL-Spielbericht: TG Neuss Junior Tigers – Herner TC 60:73 (27:44)

Zum ersten Spieltag in der WNBL brach die junge Herner Mannschaft am Sonntag, 14. Oktober 2018, nach Neuss auf. Neuss hatte zu dem Zeitpunkt schon einen Sieg gegen Hürth verbuchen dürfen (Ergebnis: 50:52, gespielt am Freitag) und war auf das Spiel gegen Herne, dem TOP4-Teilnehmer der letzten Saison, gut eingestimmt. Von Beginn an zwang die […]

16. Oktober 2018

YOG-Video: 3×3-Mädchen mit Gina Lückenkemper

Außerdem ausführliche Video-O-Töne