Hamburger Basketball-Verband ist Nachwuchsleistungssport-Stützpunkt20. Juli 2010

Im Rahmen der U17-Weltmeisterschaft in Hamburg wurde der Hamburger Basketball-Verband (HBV) vom Deutschen Basketball Bund (DBB) mit dem Prädikat Nachwuchsleistungssport-Stützpunkt ausgezeichnet. Die dazu gehörige Urkunde überreichten DBB-Sportdirektor Peter Radegast (re.) und DBB-Jugendsekretär Uwe Albersmeyer (li.) an den Präsidenten des Hamburger Basketball-Verbandes, Boris Schmidt. Der HBV wurde für sein durchgängiges Leistungsportkonzept von der Talentsichtung in der U10 und U12 bis zum Erreichen des Seniorenalters mit verschiedenen Spiel- und Fördermöglichkeiten je nach Leistungsstand ausgezeichnet. Im HBV gehen Teams in den Nachwuchsbundesligen NBBL, JBBL und WNBL an den Start und werden durch die Vereine und Vereinskooperationen mit Einbindung der Landestrainer betrieben. Der HBV ist Partner der Eliteschule des Sports Alter Teichweg mit Internat und betreut dort zur Zeit ca. 25 Basketballer. Am Alten Teichweg ist auch das Landesleistungszentrum des Hamburger Basketball-Verbandes angesiedelt, in unmittelbarer Nachbarschaft zum OSP Hamburg.
Foto: DBB/Camera 4

Weitere News

26. April 2018

Blick über den Tellerrand

DBB-Delegation beim israelisch-deutschen Sportsymposium

26. April 2018

Michelmann wiedergewählt

DHB-Präsident bleibt Sprecher von Teamsport Deutschland

25. April 2018

Großer Zuspruch in München

Jugendspitzensportlehrgang im Rahmen des WNBL TOP4