DM U14w: Citybasket Recklinghausen freut sich auf Saisonhöhepunkt13. Mai 2019

Nach einer langen Saison steht für die U14-Mädchen von Citybasket Recklinghausen mit der Endrunde der deutschen Meisterschaft nun der absolute Saisonhöhepunkt an.
Alle Spielerinnen und Verantwortliche freuen sich und sind gespannt auf das Wochenende in Roßdorf, welches den Ruhrgebietlerinnen bis dato noch nicht wirklich bekannt war.

Nach dem Erreichen der Zwischenrunde in Berlin im Vorjahr, wo man als sehr junges Team viel Erfahrung sammeln konnte, ist die die nochmalige Steigerung in diesem Jahr für Citybasket schon jetzt ein toller Erfolg. Und mit der dritten DM-Endrunden-Teilnahme eines Recklinghäuser Mädchenteams in Folge, ist man in Recklinghausen stolz auf die Entwicklung der Arbeit im weiblichen Bereich.

Im September starteten die Recklinghäuserinnen mit einem Sieg in Hürth in der NRW-Regionalliga. Die Vorrundengruppe 1 wurde dann souverän gewonnen und im Dezember ging es dann in die Endrunde der besten sieben U14-Teams in Nordrhein-Westfalen. Der anvisierte Gewinn der WBV-Meisterschaft gelang dann aber nicht. Zwei „Blackouts“ mit ganz knappen Niederlagen im letzten Saisondrittel führten dazu, dass man „nur“ die Vizemeisterschaft erreichte.

Im Nachgang erwiesen sich die zwei Niederlagen aus Recklinghäuser Sicht aber als durchaus hilfreich und hatten einen positiven Effekt. Den Coaches um die ehemalige Profispielerin und bosnische Nationalspielerin Lejla Bejtic und der ehemaligen Jugendnational- und Bundesligaspielerin Chauny Neuwald, gelang es, das Team im weiteren Saisonverlauf und insbesondere in der Vorbereitung auf die DM-Zwischenrunde in Bochum noch einmal deutlich zu fokussieren. In den drei Spielen der Zwischenrunde spielten die Citybasket-Mädchen dann ihren besten Basketball. Hoch konzentriert und mit einer geschlossenen Teamleistung konnten der SC Rist Wedel, die VfL Astrostars Bochum und der noch amtierende deutsche Meister BBC Osnabrück geschlagen werden.

Somit geht die Recklinghäuser U14 als Nordwestdeutscher Meister in das Halbfinale der deutschen Meisterschaft. Hier werden beim Spiel gegen das RegioTeam Stuttgart die Karten sicher ganz neu gemischt, trifft man doch auf einen Gegner, den man trotz einiger eingeholter Informationen doch nur vom Papier her kennt. Außerdem sind noch die SKG Roßdorf und der SC Rist Wedel mit am Ball. In jedem Fall geht Citybasket Recklinghausen mit Respekt vor den beiden Teams aus dem Süden, aber auch mit Selbstbewusstsein und mit Glauben an die eigene Stärke in die Endrunde in Roßdorf, wo sicherlich auch die Tagesform eine Rolle spielen dürfte. Schon jetzt kann Citybasket Recklinghausen aber mit Stolz auf eine tolle Saison der U14 zurück blicken, in Roßdorf will man nun natürlich versuchen, noch einen Schritt weiter zu gehen.

Foto vorne von rechts: Camilina Steinhoff, Clara Bielefeld, Johanna Bielefeld, Louisa Riehemann, Zümra Kapkac.
hinten von rechts: Chauny Neuwald (Co-Trainerin), Frank Konstandt (Koordinator weiblicher Bereich), Lejla Bejtic (Trainerin), Amelie Kehrenberg, Adna Halilbasic, Hannah Krenz, Maite Batur, Fabian Richter (Physiotherapeut).
es fehlt: Antonia Köller.

(Bericht Citybasket Recklinghausen, Frank Konstandt)

Weitere News

17. August 2019

VTG Supercup 2019: DBB-Herren überzeugen gegen Tschechien

Vorzeitiger Turniersieg für Deutschland

17. August 2019

VTG Supercup 2019: Ungarn gewinnt intensive Partie

Polen mit defensiven Problemen im Schlussviertel

17. August 2019

DBB-Damen bezwingen Rumänien

Gute Leistung des Unger-Teams in Kienbaum