DBB gratuliert TSV Wasserburg11. Mai 2013

Der Deutsche Basketball Bund e.V. (DBB) gratuliert dem TSV Wasserburg zur insgesamt siebten Deutschen Meisterschaft in der DBBL. Am gestrigen Abend setzten sich die Wasserburger Spielerinnen vom ehemaligen DBB-Damen-Bundestrainer Bastian Wernthaler kanpp mit 91:90 gegen die Rhein-Main-Baskets durch und konnten damit die Finalserie mit 3:1 für sich entscheiden.

DBB-Generalsekretär Wolfgang Brenscheidt, der das entscheidende Finalspiel live in Langen verfolgte, zeigte sich begeistert: „Das war ein fantastisches Damen-Spiel: Spannung, Intensität und wirklich guter Basketball! Wasserburg ist ein verdienter Deutscher Meister, aber die Rhein-Main-Baskets haben ihnen wirklich alles abverlangt.“

In den DBBL-Finals standen sich mit Stina Barnert, Anne Breitreiner, Svenja Brunckhorst und Katharina Fikiel (alle TSV Wasserburg) sowie Anna-Lisa Rexroth, Stephanie Wagner und Svenja Greuncke (Rhein-Main-Baskets) sieben DBB-Nationalspielerinnen gegenüber.

Weitere News

18. Juli 2018

DBB-TV: OB Ludwig begrüßt Teams in Chemnitz

Verantwortliche ziehen positive Auftakt-Bilanz

18. Juli 2018

Bonga und Wagner werden Vizemeister

Summer League: Hartenstein kommt ins Viertelfinale

18. Juli 2018

Offensivfeuerwerk gegen Tschechien

104:53-Erfolg für A2-Herren